Die Breslauer freuen sich über ein Stück Autobahn

Breslau wird 2016 Kulturhauptstadt sein

Breslau hat eine neue Umgehungsstraße: Die S8

(Warschau, BD) Nicht nur die Breslauer haben einen Grund zum Feiern: Ganze 35 km Autobahn (halb) rund um den Stadtkern sind jetzt fertig und zur Nutzung freigegeben. Es scheint eigentlich nicht viel zu sein, aber für eine Stadt von dieser Größe, die trotz einer Transitfunktion bis heute ohne eine Umgehungsstrasse auskommen musste, ist dies ein besonderer Tag.

Ein zweiter Grund zum Feiern: Die als Autobahn konzipierte und gebaute Verbindung bekommt den Status einer Schnellstrasse (die ‚S8‘). Damit bleibt diese kostenfrei für den PKW-Verkehr, womit die Chance weiterhin besteht, dass die Nord-West-Verbindung eine spürbare Entlastung für das Stadtinnere bringen wird. Besonders der Lastverkehr aus Deutschland in Richtung Warschau wird ab heute die enge Stadtmitte problemlos umfahren können. Ähnliches gilt für die Fluggäste, die vom Breslauer Flughafen weiter fahren wollen, ohne die Stadt selbst zu besuchen.

Neue Denkweise

Nicht weniger wichtig scheint die deklarierte Umkehr der Denkweise zu sein, die für eine Stadt in Polen völlig neu zu sein scheint. Die Stadtbehörden wollen nämlich die Verkehrsentlastung des Stadtkerns ’stabilisieren‘, indem das Befahren der Stadtmitte für Autoverkehr mit Absicht erschwert wird.

Zusätzlich sollen die Fahrzeiten der Strassenbahnen durch intelligente Ampelsteuerung verkürzt und gleichzeitig neue Fahrradwege geschaffen werden. Hoffentlich wird man auch in anderen Städten Polens diese Denkweise übernehmen: die Städte werden ohne solche Maßnahmen auf lange Sicht nicht überleben können und vom Autoverkehr erdrückt werden.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*