Busunglück bei Berlin (Update)

(Berlin, JW) Ergänzend zu unserer heutigen Meldung vom Mittag hat sich die Zahl der Todesopfer bei dem Unfall mit einem polnischen Reisebus am Schönefelder Kreuz bei Berlin auf 13 erhöht. Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk hat bereits Deutschland erreicht und sich vor Ort ein Bild von der dramatischen Lage gemacht. Er bedankte sich bei den deutschen Helfern. Auch der brandenburgische Miniterpräsident Matthias Platzeck äußerte sich bereits zuvor vor Ort über den erschreckenden, für so viele Menschen tödlichen, Unfall.

Der schwere Unfall scheint, so berichten verschiedene Medien übereinstimmend, durch einen Fahrfehler einer Frau aus Berlin verursacht worden zu sein: Sie hatte offenbar bei schlechtem Wetter die Kontrolle über Ihr Auto verloren und ist gegen den Bus geraten. Der Busfahrer verlor daraufhin ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Die genaue Unfallursache wird jedoch noch untersucht.

Die dramatischen Bilder, die auch in den Leitmedien beider Länder über die Bildschirme von TV und Internet flimmern, zeigen das ganze Ausmaß der Katastrophe. In polnischen Foren sind bereits zahlreiche Betroffenheitsbekundungen zu  lesen. Im Zusammenhang mit der Katastrophe von Smolensk, bei der ebenfalls in diesem Jahre viele hochrangige Politiker Polens ums Leben kamen, ist die zunehmende Angst und Sorge der Menschen natürlich nachvollziehbar.

Wir von der Polen.Pl-Redaktion trauern mit allen Angehörigen der Opfer.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*