Die EM-Auslosung aus polnischer Sicht

Bild eines Fußballstadions

Glückliche oder ungünstige Auslosung für Polen?

(Toruń, JE) „Gruppe der Träume, Gruppe der Langeweile“ – so betitelte die Tageszeitung Gazeta Wyborcza ihren Artikel zur Auslosung der vier Gruppen für die Euro 2012 in Polen und der Ukraine. Mit Russland, Tschechien und Griechenland, befinden die Autoren, habe Polen die als am schwächsten einzustufenden Gegner zugelost bekommen, das Erreichen des Viertelfinales sei daher im Bereich des Möglichen. Dies sei für die polnischen Fußballfans zwar einerseits ein Grund zur Freude, bedeute jedoch gleichzeitig, dass eine breite Öffentlichkeit begeisternde Matches des Gastgebers mit den großen Fußballmächten wie Spanien, Deutschland oder England zunächst ausbleiben. Erst im Viertelfinale wäre ein Aufeinandertreffen mit Deutschland, der Niederlande oder Portugal möglich. Fußballliebhaber in Polen dürfen sich auf drei Partien des amtierenden Welt- und Europameisters Spanien in Danzig freuen, allerdings könnte man sagen, dass die besonders brisanten Vorrundenduelle eher in der Ukraine stattfinden werden: etwa Deutschland – Holland in Charkiw oder England – Frankreich in Donezk.

Nationaltrainer Smuda warnte im Interview mit der GW davor, die Gruppengegner zu unterschätzen und wies auf deren beachtliche Leistungen bei den letzten Europameisterschaften hin (Griechenland 2004 Europameister, Russland (2008) und Tschechien (2004) Halbfinale). Er hätte sich jedoch einen der Großen, am liebsten England oder Deutschland, als Gegner gewünscht. Die befragten polnischen Nationalspieler klangen ebenfalls alles andere als euphorisch und sprachen von enorm steigenden Erwartungen nach dieser Auslosung. Verteidiger Marcin Wasilewski: „Ich vermute, dass jetzt mindestens 90 % der Bevölkerung an ein Weiterkommen in der Gruppe glaubt. Die Enttäuschung kann daher riesig sein, auch wenn ich gar keinen Gedanken daran verschwende, dass es nicht klappen wird“. Kapitän Jakub Błaszczykowski: „Nach drei Matches erwartet uns entweder der Himmel oder die Hölle. Die goldene Mitte wird es nicht geben. Die günstige Auslosung beschert uns einen gigantischen Druck, der Ballon an Erwartungen wird voll aufgepumpt sein“.

Die Euro 2012 beginnt am 8. Juni 2012 mit dem Eröffnungsspiel Polen gegen Griechenland in Warschau.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Jens
  2. Pole
  3. Jochen
  4. Pole

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*