Die Geschichte einer Lungenheilstätte in Kołobrzeg (Kolberg)

Historische Karte (Ausschnitt) von Kolberg in Polen

Kolobrzeg (Kolberg) hat eine sehr bewegte Geschichte

(Berlin, JW) Heute verbirgt sich ein unscheinbares Kurheim des Außenministeriums am nördlichen Ende der Hafenstraße im Ostseebad Kołobrzeg (Kolberg). Früher existierte an dieser Stelle eine Heilstätte für Lungenerkrankungen. Der bewegten und verbindenden Geschichte geht ein aktuelles Forschungsprojekt im Rahmen einer Dissertation nach. Ein angehender Medizinhistoriker forscht in seiner Dissertation über Lungentuberkuloseheilstätten rund um Berlin auch über die frühere Heilstätte ‚Siloah‘ in Kolberg. Da es nur wenige Archivbestände zur Geschichte der Anstalt gibt, freut er sich über die Hilfe von Heimat- und Familienforschern generell zu Lungenheilstätten in Polen.

Verbindendes Element

Zurück geht die Einrichtung ‚Siloah‘ auf eine Spende eines jüdischen Kurgasts in Kolberg. 1874 gab er den Anstoß, indem er die Anschubfinanzierung für eine Heilanstalt spendete, obwohl diese einer anderen Konfession zugeordnet wurde: ‚Siloah‘ wurde eine evangelische Einrichtung. Die Lungenheilanstalt expandierte rasch, geriet jedoch im Ersten Weltkrieg in wirtschaftliche Turbulenzen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage vermutlich zerstört. Weitere Informationen zur Geschichte der Kolberger Einrichtung finden sich auf einer Internetseite über Kolberg an der Ostsee. Wer die Forschungen mit Informationen unterstützen möchte und kann, findet die Kontaktdaten und Informationen zum Projekt unter www.lungenheilstaetten.de.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*