EU-Milliarden für Polen – Bedeutung überschätzt?

Alte Briefkästen am Straßenrand/ Torun

Provinz und Metropolregionen entwickeln sich weiter auseinander..

(Hamburg, JE) Wer in den letzten Monaten die polnische Politik verfolgt hat, könnte annehmen, dass das Schicksal der Nation im Grunde einzig und allein von dem neuen EU-Budget für die Jahre 2014-2020 abhänge. Ein letztes Mal richtig absahnen, müsse man, hieß es da an mancher Stelle hinter kaum vorgehaltener Hand und Oppositionsführer Kaczyński (PiS) schrieb eilig an Englands Premier Cameron, dass dieser sein Land doch bitte bei den geplanten Kürzungen des Budgets verschonen möge.

Die Entscheidung über das neue EU-Budget wurde bekanntlich vertagt und doch sieht der aktuelle Entwurf laut Newsweek für Polen noch ein kleines Plus vor. Von 72,4 Mrd. Euro ist die Rede, während es für den Zeitraum 2007-2013 etwa 68 Mrd. gab. Ein ‚Plus aus Brüssel‘ trotz anhaltender Euro- und Wirtschaftskrise wäre für die Regierung Tusk sicherlich ein auch innenpolitisch wichtiger Erfolg. Doch welche konkreten Erfolge werden eigentlich durch die EU-Milliarden geschaffen?

Klar, Polens Wirtschaft wächst seit Jahren. Aber wer profitiert davon? In den ersten zehn Jahren des Jahrhunderts haben sich die wirtschaftsstarken und die ökonomisch schwachen Regionen Polens (Polska A und Polska B) weiter auseinander entwickelt, vermeldet die Gazeta Wyborcza. Auch gezielte Investitionen (aus EU-Mitteln) in strukturschwache Gegenden können den sogenannten Schneeballeffekt nicht umkehren. Die gut ausgebildeten Menschen suchen Arbeit und gründen Unternehmen dort, wo sie ein prosperierendes Umfeld und gute Bedingungen vorfinden.

Aber vielleicht werden die EU-Gelder auch einfach nur falsch eingesetzt? Prof. Gorzelak von der Universität Warschau spricht sich in der GW für mehr Investitionen in Bildung aus. Zu viele Mittel würden derzeit für Maßnahmen verwendet, die kein Wirtschaftswachstum schaffen. Nicht jedes kleine Dorf bräuchte eine moderne Kläranlage. Wichtiger als die Frage, ob Polen aus dem neuen Budget ein paar Prozent mehr oder weniger als bisher erhält, ist in jedem Fall die Strategie, wie die Milliarden sinnvoll und effektiv im eigenen Land investiert werden.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. DerFelek
  2. Pole
  3. Konstantin Schubert
  4. Pole

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*