EU-Projekte stellen sich vor – auch der Ostseeküstenradweg in Kolobrzeg (Kolberg)

Ostseeradweg bei Kolobrzeg (Kolberg). Foto: Kolberg-Cafe

Ein EU-Projekt: Der Ostseeradweg Nummer 10

(Berlin, JW) ‚European Territorial Cooperation Day‘: Was auch als Abkürzung – ETC-Day – ziemlich holprig klingt, soll anhand von konkreten Beispielen Bürgern verdeutlichen, wo überall die Europäische Union (EU) engagiert ist. So gibt es zuhauf Förderprojekte in den Grenzregionen, nur werden sie offenbar oft als selbstverständlich wahrgenommen oder schlichtweg übersehen. Der 21. September ist der Tag, an dem solche Projekte im Rahmen des ETC-Day vorgestellt werden. Unter anderem findet an diesem Tag in Kolobrzeg (Kolberg), einem beliebten Urlaubsort an der polnischen Ostseeküste, eine Radtour zu diesem Anlass statt. Denn hier verläuft ein wichtiges Stück des EU-Projektes zum Ausbau des Ostseeküstenradwegs mit der Nummer 10 (Eurovelo 10).

Gemeinsam Grenzen überwinden

‚Gemeinsam Grenzen überwinden‘ ist das Motto des diesjährigen europaweiten Tages der europäischen Zusammenarbeit (European Territorial Cooperation Day, abgekürzt ETC-Day, hier gibt es ein Video dazu (englisch)). 70 grenzübergreifende und transnationale EU-Kooperationsprogramme europaweit werden am 21. September vorgestellt, von denen der Ostseeküstenradweg-Abschnitt eines ist. Die in der Region koordinierende Interreg IV A (Operationelles Programm des Ziels 3 „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ – „Grenzübergreifende Zusammenarbeit“ der Länder Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg und der Republik Polen (Wojewodschaft Zachodniopomorskie) 2007-2013) veranstaltet im Anschluss noch eine Vorstellungs- und Diskussionsrunde für neue Projektideen.

An der Radtour können Interessierte teilnehmen: Zum Beispiel Gäste und Urlauber in der Stadt und natürlich Einwohner. Eine Anmeldung dafür ist erforderlich, die über die Interreg IV A erfolgen kann.

Weitere Informationen auf www.interreg4a.info

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Jens

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*