EUR-PLN Report: Zloty ein gemischtes Bild

(Warschau, GM) Der polnische Export wächst im Oktober 2010 langsamer als der Import, berichtet die Nationalbank Polens. Gründe dafür sind wohl vorgezogene Käufe der polnischen Konsumenten. Dies ist wenig verwundernswert: Im Januar 2011 wird die VAT, die Mehrwertsteuer, in Polen erhöht.

Der EURPLN fällt weiter vorsichtig auf 3.985 und trifft bei 3.975 auf eine sichtbare Unterstützung.
Der CHFPLN zieht leicht an und notiert bei 3,10. Hier steht also weiter die Frage im Raum: Wird es ein neues Hoch geben?

Der EUR scheitert an der 1,34 Marke. Hier wird sich der EUR bewähren müssen. Auch der heutige Fed-Zinsentscheid bringt keine Veränderung. Die FED will an den geplanten Käufen der US-Staatsanleihen bis Mitte 2011 festhalten. Und: Er bewertet auch die leicht positiven US-Konjunkturdaten noch als nicht nachhaltig genug, um den US-Arbeitsmarkt zu festigen.

Am Donnerstag und Freitag findet in Brüssel das Gipfeltreffen der EU-Staats- und -Regierungschefs statt. Dort könnten dann Regeln getroffen werden, die ein völlig neues Bild für den EUR-Raum ergeben.

EURPLN

EURPLN

CHFPLN

CHFPLN

Kurse Zloty Zinsen –WIBOR Werte in % p.a. (act/365):
ON  3.67     +2.80             1M 3.65     +0.27              1Y  4.34     -0.23
TN   3.68     +2.79             3M  3.91      0.00
1W  3.52     +0.86             6M  4.14      0.00
2W  3.53     +0.28             9M  4.31      0.00

Die Warschauer Börse GPW tendiert fast unverändert und somit weiter auf Jahreshoch.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*