Frischer Kaffee auf Rädern

Gazelle_Pan_Rowerski

Das mobile Café „Pan Rowerski“

(Prag, KL) Was passiert, wenn sich Leidenschaft für Kaffee und Fahrrad paart? Genau, es entsteht ein Café auf Rädern. Ob im Park, auf dem Markt und überall dort, wo sich Menschen tummeln und Lust auf Kaffee und selbstgemachten Kuchen verspüren, ist „Pan Rowerski“ – das mobile Café – anzutreffen.

Es ist eine von vielen kreativen Ideen und Geschäftsmodellen, die nicht nur in Łódź, sondern in ganz Polen entstehen. Genau das griff der Lodzianer Krzysztof Cłapiński alias „Pan Rowerski“ auf und machte seine Passion zum Beruf. Auf die Idee kam Pan Rowerski nach einem Aufenthalt in Holland und brachte sie mit nach  Łódź, wo das erste Fahrradcafé entstand – übrigens auch das erste in ganz Polen. Kein Wunder, dass diese Geschäftsidee im Bereich der Fahrradkultur entstand, denn diese boomt gerade in Polen. Über das aufblühende Fahrrad-Bewusstsein und die damit verbundenen Impulse für die urbane Landschaft, berichtete Polen.pl bereits . Und deshalb ist Pan Rowerski nicht nur ein Café, sondern auch ein Treffpunkt fürs Fachsimpeln über das Fahrrad an sich.

Der Radfahrer ist König

Link zum Bild Pan Rowerski und sein Rad Cafe

Ergonomisches Design und Recycle-Kunst: unikale Möbel locken Besucher des Cafés

Beim Gefährt handelt es sich um ein holländisches Modell eines Transportfahrrads – Gazelle, Baujahr 1956. Dieses Fahrrad präparierte Pan Rowerski mit einer professionellen Kaffeemaschine und anderen Vorrichtungen, die für eine Kaffeezubereitung so nötig sind. Auf drei Rädern treibt Cłapiński mittels seiner Muskeln das mobile Café zum Verkaufsort, das ganz ohne Wasser- oder Stromanschluss auskommt. So ist die Mobilität gesichert, die eine Philosophie seiner Geschäftsidee darstellt.

Aber nicht nur die Gazelle ist eine Attraktion, sondern auch die unikalen Möbel, auf denen die Gäste ihren Kaffee genießen können, sind ein Hingucker. Diese hat Pan Rowerski nämlich aus alten Rädern hergestellt – Recycle-Kunst im wahrsten Sinne des Wortes. Da es sich bei „Pan Rowerski“ um ein Fahrradcafé handelt, steht natürlich auch das Wohl des Radfahrers im Vordergrund. Angepasst an seine Belange, entwickelte er Stehtische, bei denen Radfahrer ihren Kaffee, ohne von ihrem Drahtesel abzusteigen, genießen können.

…der Kaffee rollt auch in Deutschland

Dieser Trend ist auch nach Deutschland übergeschwappt. Tatort: Metropolen wie Berlin, München oder Hamburg; sie liefern Kaffee auf Rädern. Ob Franchiseunternehmen wie Coffee Bike oder individuelle Selbstversuche – sie alle nutzen die Vorteile eines mobilen Cafés: an ungewöhnlichen Orten Kaffee servieren, um sich im Kaffee-to-go-Alltag abzuheben und durch zischende Kaffee- und schäumende Milchgeräusche eine Café Atmosphäre zu verströmen.

Anzutreffen ist Pan Rowerski meistens auf dem Gelände von OFF Piotrkowska. Je nach Wetterlage kann sich die Lokalität ändern, deshalb teilt Cłapiński den genauen Standort und die jeweilige Uhrzeit seinen treuen Kunden immer via facebook mit.

Wenn Sie sich also nach Łódź verirren, nehmen sie sich Zeit und statten Sie Pan Rowerski einen Besuch ab und genießen den frisch zubereiteten Kaffee draußen in der urbanen Natur.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Andreas Schwarze
  2. Katharina Lindt

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*