Gedicht: In Zeiten wie diesen

Tor (c) Polen.pl

 

 

 

 

 

 

 

 

IN ZEITEN WIE DIESEN

In Zeiten wie diesen,
Bleib wach und hörend,
Bleib sehend und riechend,
Bleib redend, auch wenn Du
Schweigst.
Nur im Schlaf träume weiter.

Sage nie, da kann ich nichts
Machen. Denn das stimmt nicht,
Gar nichts stimmt.
Denn die selbst ernannte Elite
Freut sich nur über Deine
Passivität, Deine billige
Arbeitskraft, Deine Wahlstimme,

Dein Un-wissen, Dein Nicht-denken,
Dein Nichts-tun, gesponnen und
Verflochten in der Angst. –
In Zeiten wie diesen.

 

CO ZA CZASY

Co za czasy, mimo to
Uważaj i patrz trzeźwo,
Mów, nawet gdy milczysz.
Tylko we snie snij dalej.

Nie mów, ze nic nie możesz
Zrobić. Bo to nieprawda.
A w ogóle, co jest prawda.

Ta na górze samo wybierająca
Się elita aż zaciera ręce
Z radości widząc Twoja niemoc,
Twoja darmowa sile robocza,

Twój glos wyborczy, Twoja
Niewiedze, Twoje niemyślenie,
Wplecione i poplątane we
Własnym strachu.

 

Halina Pietruk

verfasst an den Kritischen Literaturtagen Salzburg im Dezember 2015

 

 

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*