Gedicht: Schönbrunn im Mai

Schild Republik Polen - Rzeczpospolita Polska am Grenzübergang Usedom. Foto: Polen.pl (JW)

Graues, monotones Europa? Ein Gedicht von Halina.

(Salzburg, HH) Es ist Sonntag, es ist mal wieder Zeit für ein Gedicht auf Polnisch und Deutsch. Halina hat sich Gedanken über die Menschen in Schönbrunn gemacht. Nach eigenen Beobachtungen.

SCHÖNBRUNN im mai 2002

 

menschenkonfigurationen

wie bausteine und männchen

in einem legoset

klein,farbig,verteilt

manchmal wie auf einem

spielbrett

manchmal nebenan

japaner,afrikaner

hindus,

südamerikaner

 

wir,europäer

vereinzelt oder

in kleinen gruppen

blasse gesichter

monotone kleidung

keine besonderen

kennzeichen

 

aus einem vereinten

europa und doch

vereinsamt,leise

auf der suche

nach neuen motiven

und nach

neuer identität…

hh | wien,mai 2002

 

schönbrunn w maju 2002

 

mozaika ludzka

jak kolorowe klocki

i ludziki z pudelka

lego

male,kolorowe

w konstelacjach

chwilami jak pionki

na desce do grania

chwilami poza

japonczycy,hindusi

afrykanczycy,chinczycy

 

europejczycy

pojedynczo albo

w malych grupach

blade twarze

monotonna odziez

brak znakow

szczegolnych

ze zjednoczonej

europy

osamotnieni

szukajacy nowych

motywow

i nowej

tozsamosci…

hh | wieden,maj 2002

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*