Görlitz günstiger als Zgorzelec

Brücke an der Grenze Görlitz - Zgorzelec. Foto: Polen.pl (JW)

Brücke an der Grenze Görlitz - Zgorzelec

(Quelle: polonia.wp.pl) Das Wohnen in Görlitz ist günstiger als in Zgorzelec, auf der polnischen Seite, meinen die Autoren eines Artikels des in Polen bekannten Portals Wirtualna Polska.

Sogar konkrete Zahlen werden angeführt: Eine 69 m2 grosse Wohnung in Görlitz soll es demnach bereits für 25.000 Euro zum Erwerb geben. Eine andere in der Grösse von 54m2 bereits für 14.oo0 Euro. Auch beim Mieten schneidet Görlitz besser als Zgorzelec ab. Die Mieten in Goerlitz gehören zu den niedrigsten in ganz Deutschland.

Die Grenze stört immer weniger beim Umzug

‚Seit drei Jahren wächst die Anzahl der Einwohner aus Polen deutlich, vor allem deren aus Zgorzelec…‘, wird Nicole Seifert von der Presseabteilung der Stadtverwaltung Görlitz zitiert. Dazu kommen die Mischehen und deutschstämmige Polen. Die höheren Standards der Wohnlokale in Zgorzelec wirkten zusätzlich neben den Preisen anziehend auf die Mieter von der östlichen Seite der Neisse, fährt Seifert fort.

Löcknitz macht mit

Ähnlich sieht die Situation im Städtchen Löcknitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald) aus. Auch hierher siedeln immer mehr Polen aus dem ca. 20 km entfernten Szczecin (Stettin) über, mit der Absicht, von dem Preisgefälle auf dem Immobilienmarkt sowie der guten Infrastruktur auf der deutschen Seite zu profitieren. Die Anzahl der polnischen Familien in Löcknitz wird von den WP.PL- Redakteuren auf 200 geschätzt.

Die Erfolgsstory funktioniert nicht immer

Auch Frankfurt an der Oder wollte mit dabei sein – und Polen aus dem benachbarten Słubice zum Umzug verhelfen, schreibt wp.pl. Frankfurt/Oder verlor nach der Wende über 20.000 Einwohner, die Ihr Glück meist in größeren Städten suchten. Słubice litt zu gleicher Zeit an Wohnflächen-Mangel. Umzugs-Willige soll es ebenfalls gegeben haben. Aber: Die Preisdifferenz war hier nicht hoch genug, die Einwohner von Słubice waren offenbar nicht ausreichend wohlhabend.  Die Ost-West Umzugswelle über die Oder blieb hier aus. Zahlreiche leere Siedlungen mussten dem Erdboden gleichgemacht werden.

Es scheint, dass insgesamt mehr Polen in Deutschland Wohnungen gekauft haben als umgekehrt. Die lange befürchtete Welle der ‚kaufwütigen Deutschen‘ blieb wohl aus. Zumindest in den Grenzgemeinden ist dieser Prozess gut sichtbar.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.
Comments
  1. Gerold

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*