Börseneinführung der Warschauer Börse ein Erfolg

Die Warschauer Börse eröffnet am Freitag ein bisschen leichter (Angaben 11 Uhr M.E.Z.): WIG20 bei 2629 (-0,35%) , WIG bei 45955 (-0,15%) .

Das polnische Schatzminiterium gab gestern bekannt, dass das Interesse der privaten Anleger für die Privatisierung der Warschauer Börse GPW alle Rekorde gebrochen hatte. Bei der Börseneinführung der Aktie konnte jeder in Polen ansässige Privatanleger von 10 bis zu 100 Aktien zu max. Preis von 43 Zlotys je Aktie zeichnen. Es gab allerding 323 Tsd. Investoren, die Zuteilung wird somit bei 25% (sprich 25 Aktien) liegen. Jeder Anleger wird 1.025,- Zlotys ausgeben müssen. Die institutionelle Anleger starten mit dem Zeichnen erst nächste Woche bei einem angehobenen Pries von 46 Zlotys. Die erste Notierung findet am 9. November statt. Erst dann wird klar, ob bereits dann ein Gewinn für die kurzfristig orientierten Anleger anfällt. Bei der Einführung des Versicherers PZU konnte man bereits am ersten Tag einen Gewinn von 10% einstreichen.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*