„Grabstein“ – Wisława Szymborska gestorben

Graues Rechteck.

Wislawa Szymborska ist gestorben

Grabstein

Hier ruht, altmodisch wie das Komma, eine Verfasserin
von ein paar Versen. Die Gebeine
genießen Frieden in den ewigen Gärten,
obwohl sie keiner Literatengruppe angehörten.
Drum schmückt nichts Beßres ihre Totenstätte
als Reimerei, die Eule und die Klette.
Passant, hol das Elektronenhirn aus dem Aktenfach
und denk über Szymborskas Los ein wenig nach.

Wisława Szymborska
(verfasst 1962)

Die Trägerin  des Literatur-Nobelpreises Wisława Szymborska starb am gestrigen Mittwoch im Alter von 88 Jahren in ihrer Wohnung in Krakau.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*