Grenzüberschreitendes Shopping lebt weiterhin

Supermarkt in Polen. Foto: Polen.pl

Viele Supermarktketten gibt es beiderseits der Grenze. Die Preise können variieren.

(Berlin, JW) Zum Tanken nach Polen? Das lohnt sich schon seit langem nicht mehr. Höchstens noch für Menschen, bei denen die nächste polnische Tankstelle nur unwesentlich weiter weg ist als die nächste auf deutschem Grund. Zigaretten günstig kaufen, okay: Das lohnt sich noch für viele, die nach Polen reisen und Raucher sind oder solche zunehmend weniger werdende Spezies im Bekanntenkreis haben. Aber sonst? Ja, es gibt sie noch, die Schnäppchenmöglichkeiten. Aber diese gelten in beide Richtungen. Die einfache Regel, dass es in Polen schon billiger sei, gilt nicht mehr pauschal. Man muss also genauer hinschauen.

Verbraucherzentrale beobachtet den Markt

Das genauere Hinschauen übernimmt für Menschen im deutsch-polnischen Grenzraum und Reisende ins Nachbarland zum Glück anhand beispielhafter Warenkörbe die Verbraucherzentrale Brandenburg. Und darüber informiert dieselbe in relativer Regelmäßigkeit mit Pressemitteilungen. Grundlage der Verlautbarungen ist eine seit mehr als zwei Jahren durchgeführte Studie des Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrums (VIZ) und der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder); gewissermaßen der deutsch-polnische Preisindex.

Bis zu 60 Prozent Einsparungen verspricht die Institution, wenn man eben genau hinschaut. Die Essenz lautet: Exotische Früchte, Süßigkeiten und Drogerieartikel lohnen keinen Einkauf in Polen, regionale Obst- und Gemüsesorten, Wurst und Dienstleistungen hingegen schon. Zumindest soweit eine Vergleichbarkeit besteht, ist dem so. Wir würden noch ergänzen, dass einige in Polen produzierte Süßwaren durchaus preislich sehr attraktiv sein können. Beim Benzin gibt es noch ein leichtes Preisgefälle, da man selbiges aber auch für die Anfahrt benötigt und schlecht bevorraten kann, sehen wir darin wenig Sinn. Sicher, wenn man in Polen weilt, kann man natürlich günstig tanken, vor allem wenn dann eine polnische Tankstelle in ihrer Region noch den Preisdrücker spielt (siehe etwa Artikel in der Märkischen Oderzeitung).

Großanschaffungen, so die Verbraucherzentrale Brandenburg, sollten unbedingt vorher ganz genau und auch im Detail verglichen werden. Oft verbergen sich Unterschiede in den Nebenleistungen, Ausstattungsdetails, Garantien und anderen nicht im Fokus stehenden Produktmerkmalen. Aber: Bei PKWs zum Beispiel sollte man ruhig vergleichen, es kann sich lohnen. Für beide Seiten können, je nach Fahrzeugmarke, -klasse und -ausstattung ordentliche Ersparnisse möglich sein. Es hat ja keiner gesagt, dass es einfacher wird, mit dem Schnäppchenjagen.

Weitere Informationen in der Studie: www.konsument-info.eu/de/publikationen/preisvergleichsstudie

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*