Großes Orchester der Weihnachtshilfe auch 2011 in Deutschland

Logo der WOSP-Spendenaktion in Polen. Quelle: wosp.org.pl

Logo der WOSP-Spendenaktion in Polen. Quelle: wosp.org.pl

(Berlin, MH) Der zweite Sonntag im Januar ist traditionell der Tag, an dem das Finale des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe (Wielka Orkiestra Swiatecznej Pomocy, WOSP) stattfindet. Die in Polen ausgesprochen beliebte und bekannte Spendensammel-Aktion sorgt regelmäßig für ein sehr hohes Spendenaufkommen für einen guten Zweck.

Die im Jahr 1993 von Jerzy Owsiak gegründete Wohltätigkeitorganisation WOSP sammelt einen ganzen Tag lang Spenden für ein bestimmtes medizinisches Ziel. Im Mittelgrund stehen fast immer Kinder. Die Aktion wird 2011 am 9. Januar durchgeführt. Dieses Jahr zielt die Aktion auf die Anschaffung von medizinischen Geräten aus dem Bereich Kinderurologie und -nephrologie.

Alle Wege für Spenden geöffnet

Ein großes öffentliches Event mit Versteigerungen wird durch das polnische Fernsehen live in die ganze Welt übertragen. Es ist der Kern der großen Sammelaktion. In ganz Polen – und nicht nur in Polen – werden in unterschiedlichen Spendenaktionen Gelder gesammelt. Tausende der WOSP-Volontäre werden auf die Strassen gehen, um um Spenden zu bitten. Zum Dank bekommt jeder Spender einen kleinen roten Aufkleber in Herzform. Dieser ist mit dem Logo der Kampagne bedruckt.

Traditionell finden an diesem großen Spendensammeltag an jeder Ecke in Polen Veranstaltungen, Happenings, Festivals und Konzerte statt, deren Einnahmen der WOSP gewidmet werden. Die Konzerte werden von Ehrenamtlichen organisiert, unterstützt von Musikern, Schauspielern, Sportlern, Politikern und anderen Prominenten und Personen des öffentlichen Lebens: Sie alle treten an diesem Tag (meistens) umsonst auf.

Das Programm wird von einer Versteigerung der Sachspenden begleitet. Goldene Herzchen und Telefonkarten gehören zu den bekanntesten Versteigerungsgegenständen. Die kleinen Herzchen sind von Beginn der Aktion an dabei: Nachdem im Jahre 1993 viel Goldschmuck als Sachspenden an die Organisation gestiftet wurden, kam man auf die heute spendenträchtige Idee:  Aus dem Edelmetall werden kleine Herzen gegossen und auf den Finalen versteigert. Auf den Herzchen ist das Datum des Events und eine laufende Nummer eingraviert. Für besondere Nummern wurden auch schon besondere Preise geboten; beispielsweise gab es für die Nummer eins  in den letzten Jahren Gebote im siebenstelligen Bereich (in Zloty).

Im Jahr 1997 hat das staatliche Telekommunikationsunternehmen Telekomunikacja Polska (Polnische Telekommunikation) zum ersten Mal goldene Telefonkarten an die WOSP gespendet. Seitdem sind diese Telefonkarten regelmäßig im Versteigerungsprogramm. Auch hier gehen die Gebote, abhängig von der Besonderheit der Nummer der Telefonkarte, sehr hoch: Die Nummer eins bei den Telefonkarten erreichte bis zu 225.000 Zloty.

Als Sachspenden gespendete Bilder, Antiquitäten, Schmuck, Sammlerstücke, Tickets und Events finden an diesem Tag einen neuen Besitzer. Kleine und große Sachspenden werden auch im Internet gehandelt. Die Plattform Allegro, gewissermaßen das ‚Ebay Polens‘, hat dafür die unternehmenseigene Logistik zur Verfügung gestellt.

Auch per Handy kann man sich an der Aktion beteiligen – mit einer SMS an eine speziell freigeschaltete Telefonnummer. Diese Form der Spende für die gute Sache ist sehr beliebt: In den vergangenen Jahren erreichten die Erträge rund 3.000.000 Zloty pro Jahr. Soziale Netzwerke wie NK (ehemalig Nasza Klasa, entspricht ungefähr den deutschen VZ-Netzwerken oder Facebook) und Facebook haben spezielle Spende-Applikationen auf Ihren Portalen eingebaut. Es gilt grundsätzlich: An diesem Tag und zu diesem Zweck lässt sich alles zu Geld machen.

Spendenhöhen

Im 2010 wurden etwa 42 Millionen Zloty für krebskranke Kinder gesammelt. In den früheren Jahren hat das Orchester unter anderem für die Kardiochirurgie für Kinder, den Schutz von minderjährigen Unfallopfern, den Schutz des Lebens von Neugeborenen und kleinen Kindern, den Schutz von Kinder mit Nierenproblemen, den Schutz von Kindern mit angeborenen Schwächen sowie für progressive Methoden der Diagnostik und Behandlung in der Neanotologie und Pädiatrie gespielt. Mit diesen Spenden wurde Ausrüstung für medizinische Zentren für kleine Kinder und für Intensivstationen im Wert von geschätzten 350.000.000 Zloty beschafft.

Die Aktion international

Das Orchester spielt nicht nur in Polen. In diesem Jahr wurden 64 Auslandsdienste der WOSP angemeldet. Die meisten davon finden in England (14), Irland (6) und Deutschland(6) statt. In Europa vertreten sind auch Spanien, Griechenland, Belgien, Österreich, Schweden, Island, Frankreich und sogar die Shetland-Inseln. Darüber hinaus wird gesammelt in den USA, Kanada, Saudi Arabien und Afghanistan für Spenden geworben.

WOSP in Deutschland

Berlin war als erste deutsche Stadt dabei: Im Jahr 2002 hat das Orchester zum ersten mal in Berlin gespielt und 900 Euro Spenden gesammelt; im Jahre 2010 waren es dann schon 10.000 Euro. Insgesamt wurden aus Deutschland im letzten Jahr rund 20.000 Euro an die Stiftung überwiesen. Besonders gefreut haben sich die Veranstalter aus Hamburg, die zum ersten Mal dabei waren und gleich 5.000 Euro an Spenden eingesammelt haben.

Das 19. Finale der WOSP-Aktion bekommt Unterstützung von der Polonia aus Oberhausen, Kaiserslautern, Kiel, Hamburg, Berlin und Freiburg. Auch hier gilt das Motto der Kampagne: „WOSP bedzie grac do konca swiata i o jeden dzien dluzej“ („Die WOSP wird bis zum Ende der Welt und noch einen Tag danach spielen“)

Quellen:
http://www.wosp.org.pl/

http://www.mypolacy.de/aktualnosci/niemcy/kolejny-rekord-wosp.html

http://www.wosp-berlin.eu

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Anna
  2. [Name entfernt]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*