Grundstückspreise in Polen 2010 stark gestiegen

Hektarpreise f. Land in Polen. Quelle: www.anr.gov.pl

Hektarpreise für Land in Polen (in Złoty). Quelle: www.anr.gov.pl

(Warschau, BD) 23 Prozent Preissteigerung von 2009 auf 2010 bei Grundstücken in Polen: Diese Meldung veröffentlichte das Portal onet.pl mit Hinweis auf Informationen der Agencja Nieruchomości Rolnych ANR (Deutsch: Agentur für  landwirtschaftliche Immobilien). Der Zentralwert (Medien) pro Hektar stieg 2010 auf über 20.000 Zloty. Damit kostete ein Hektar über 5.000 Euro.

Wer Grundstücke in Polen kauft

Einzelpersonen waren an rund 90 Prozent der Grundstückstransaktionen in Polen beteiligt. Aber: Die großen und bedeutenden Besitzerwechsel bei Grundstücken fanden fast immer unter Beteiligung von Geschäftskunden statt. In vielen Fällen, in denen große Flächen oder sehr teure Standorte gehandelt wurden, waren also Unternehmen beteiligt.

Die meisten Transaktionen waren 2010 ‚innerpolnisch‘, was auch daran liegt, dass der Grunderwerb für Ausländer nur eingeschränkt möglich ist. Offiziell befindet sich Polen bis Ende 2011 in einem Übergangszeitraum, in dem Grundstückskäufe durch Ausländer durch das polnische Innenministerium genehmigt werden müssen. Dies gilt nicht für den Erwerb von Wohnungen sowie den Erwerb durch Handelsgesellschaften mit ausländischer Minderheitsbeteiligung.

Einnahmequelle für den Staat

In 2010 verkaufte die Agentur (ANR) 1586 Hektar Investitionsland, wofür sie  287 Millionen Zloty kassieren konnte. Dies lag über der Rekordhöhe von 2008, als 268 Millionen erlöst wurden.  2009 verkaufte die ANR 296 Hektar weniger Land  und nahm 104 Millionen Zlotys weniger ein. Somit ist der Landverkauf nach wie vor eine merkliche Einnahmequelle für den polnischen Staat.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*