Hochwasser in Czechowice-Dziedzice. 2000 Menschen müssen evakuiert werden. In Krakau die Lage ruhiger.

Hochwasser Polen 18 Mai 2010

Hochwasser Polen 18 Mai 2010

rot: über Alarm-Niveau

orange: über Warnungs-Niveau

gelb: hoher Wasserstand

grün: mittlerer Stand

Quelle: gazeta.pl

Die Lage in Czechowice-Dziedzice ist besonders angespannt. Es müssen 2000 Menschen evakuiert werden. Der in der Nähe befindliche Goczalkowice-Stausee kann kein Wasser mehr aufnehmen, was die Lage weiterhin zuspitzt.

Heute abend wurden dorthin 2 Schwimmfahrzeuge geliefert, um die Evakuierung voranzutreiben. Seit Drei Tagen sind vor Ort 150 Feuerwehrleute und seit kurzem mehr als 40 Soldaten im Einsatz.

Quelle: gazeta.pl (aktuelle Fotos )

Die Lage in Krakau scheint sich dagegen zu stabilisieren.  Der Weichsel erreichte zwar mit 955 cm den höchsten Stand seit 40 Jahren, man geht jedoch davon aus, dass die Spitze der Flutwelle gerade an Krakau vorbeigeht. Ausser der Debnicki Brücke sollen keine weiteren Brücken geschlossen werden müssen, hiess es in einer offiziellen Bekanntmachung der Stadtbehörden.

aktuelles Foto aus Krakau sehen sie hier.

Die Lage in Schlesien bleibt sehr angespannt. In ganz Polen fielen Züge aus, geschädigt wurden mehrere Strassen, viele Menschen haben keinen Strom. In Opeln muss die hiesige Uni-Bibliothek geleert werden. Die Trinkwasserqualität wird ständig untersucht.

W wielu szkołach odwołano zajęcia. Wystąpiły przerwy w ruchu pociągów. Uszkodzone są drogi. Wielu odbiorców nie ma prądu. Trwa przenoszenie książek z zagrożonej biblioteki Uniwersytetu Opolskiego. W Koźlu ewakuowano część pacjentów miejscowego szpitala. Służby sanitarne nadzorują ujęcia wody na terenach dotkniętych powodzią, kontrolują też żywność dostarczaną powodzianom.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*