Hotelpreise zur EM 2012 sollen fair bleiben

Bild eines Fußballstadions(Berlin, JW) Auf einer Tourismus-Messe in Poznan (Posen) wurde unter den Hoteliers in Polen auch die Preisgestaltung zur EM 2012 besprochen. Die einhellige Meinung war, dass sich für Polen aus dem großen Fußball-Event große Chancen zur langfristigen Entwicklung des Reiselandes Polen ergeben können – wenn man das Land attraktiv präsentiert.

Zur attraktiven Präsentation gehören nach Ansicht der Hoteliers auch faire Preise für die Unterbringung. Eine offizielle Verpflichtung gibt es nicht, aber doch die generelle Bereitschaft, auf zu starke Preissprünge zu verzichten. Dies wird auch damit begründet, dass im Falle von Wucherpreisen für die Hotelübernachtungen viele Fußballfans kein Problem damit haben dürften, auch weiter entfernt oder auf Dörfern zu übernachten. Selbst ein Schlaftourismus nach Deutschland hin wird erwartet, sollten die polnischen Hotelbetreiber zu stark an der Preisschraube drehen.

Daher wurde die Preisempfehlung von 150 bis 180 Euro bei Drei- bis Vier-Sterne-Hotels ausgegeben. Das ist zwar nicht billig, wird aber als fairer Preis gesehen. Man kann bei diesen Preisen, so sind auch die Erwartungen bei den Hoteliers, davon ausgehen, dass viele Hotels an den Spielorten zu 100 Prozent ausgebucht sein werden.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*