Im Zeichen der Freiheit: dzień.de – der-tag.pl

Dzien.de - Der-Tag.pl

dzien.de – der-tag.pl

(Berlin, JW) Heute, am 1. Juni, geht es los. Das Ende ist am 17. Juni: Die Rede ist von einem wohlbekannten Projekt, das unter dem Namen dzień.de | der-tag.pl in diesem Jahr über 200 einzelne Veranstaltungen in Polen und Deutschland umfasst. Das Konzept ist einfach, aber wirksam: Jugendorganisationen aus Deutschland und Polen können mitmachen und mit einem kleinen Projekt die Neugier auf das jeweilige Nachbarland entfachen und das Wissen vertiefen. Das Thema ist dabei völlig offen, der Ansatz spielerisch und niedrigschwellig. Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) unterstützt die Teilnehmenden der 2011 durch das DPJW initiierten Aktion.

Vielfältige Aktionen

So findet beispielsweise am 2. Juni in Braunschweig eine Veranstaltung mit Zeitzeugen statt, am gleichen Tag wird im ostpolnischen Stołpie ein ‚Tag der Freiheit‘ begangen und in Szczecin (Stettin) werden Jugendliche den ‚Deutsch-Polnischen Sommer‘ genießen. In diesem Jahr sind, 25 Jahre nach dem Mauerfall, erwartungsgemäß viele Veranstaltungen darunter, die sich mit diesem Themenkomplex befassen. Gut, denn gerade in der aktuellen politischen Lage in Bezug auf die Ukraine kann vertieftes Wissen über die Geschehnisse vor 25 Jahren nicht schaden. Dieser Themenschwerpunkt ist aber auch kein Zufall, denn das DPJW gab das Motto mit einer kleinen Variation des Themas vor: Dzień Wolności.de – Tag der Freiheit.pl hieß der Aufruf zur Projektanmeldung in diesem Jahr. Vielleicht ist das ein Grund, warum es in diesem Jahr etwa ein Drittel weniger Projekte gab als 2013? Das Thema der Suche nach deutsch-polnischen Motiven zur Freiheit schließt sicherlich manches Projekt aus 2013 aus. Dass wir die Ankündigung dieses tollen Konzepts, bei dem das DPJW mit Präsenten und inhaltlicher Unterstützung fördert (finanzielle Förderungen erhalten nur Jugendaustauschprojekte), aufgrund unserer Polen.pl-internen Neuaufstellung verschlafen haben, ist ganz sicher nicht der Grund für die etwas zurückgegangene Zahl an Projekten. Trotzdem von uns eine dicke Entschuldigung, dass wir die Ankündigung zur Anmeldung von Projekten in diesem Jahr ärgerlicherweise nicht rechtzeitig geschafft haben.

Einen Überblick über die verschiedenen Veranstaltungen, die an den unterschiedlichsten Orten in Polen und Deutschland stattfinden, findet man online unter www.dzien.de/projektkalender/projekte-2014 – mit vertiefenden Informationen.

Austauschprojekte verändern Meinungen

Agnieszka Łada (Hrsg.): "Nachbarn kennenlernen!" (ISP Warschau, ZZE Freiburg)

Agnieszka Łada (Hrsg.): „Nachbarn kennenlernen!“ (ISP Warschau, ZZE Freiburg)

Eine vom DPJW unterstützte Studie des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten (Instytut Spraw Publicznych) aus Warschau und des Freiburger Zentrums für zivilgesellschaftliche Entwicklung stützt die These, dass Austausch und Begegnung die Urteile und Einstellungen gegenüber dem Nachbarland deutlich verändern. Die Studie ‚Nachbarn kennenlernen! – Wirkungen deutsch-polnischer Jugendbegegnungen auf die Teilnehmenden‘, die auch zum Download (PDF) bereit steht, zeigt nicht nur positive Entwicklungen im Bereich der Begegnung auf.

Zwar haben sich zahlreiche Parameter in der Wahrnehmung der Teilnehmenden bezüglich des besuchten Nachbarlandes nach einer Jugendbegegnung verändert, vor allem im Vergleich zu Menschen ohne Kontakt zum Nachbarland. Doch scheint es, als würde die Entscheidung für einen Jugendaustausch mit gerade diesem Nachbarland (also Deutschland oder Polen) immer seltener ganz bewusst getroffen. Es entsteht der Eindruck, dass durch die stärkere wirtschaftliche Annäherung und die Verringerung politischer Konflikte zwischen Polen und Deutschland auch die Intensität der Auseinandersetzung mit dem Partnerland eher nachlässt. Folgerichtig zeigt die Studie, dass  Teilnehmende von Austauschprojekten – vielleicht aus dem gleichen Grund? – sich seltener noch als früher in ihrem Werdegang mit dem Austauschland auseinandersetzen.

Wer sich näher für die Studie interessiert, kann im Rahmen des Deutschen Kinder- und Jugendhilftages am Donnerstag, dem 5. Juni, mit der Herausgeberin und Vertretern der beteiligten Institute ins Gespräch kommen. Unter dem Motto „Den Nachbarn kennengelernt und dann?“ diskutieren Forscherinnen und Praktiker den aktuellen Stand des deutsch-polnischen Jugendaustauschs. Der Eintritt ist frei, das Fachforum findet um 10:15 Uhr in Halle 7.3a, Raum BERLIN auf dem Messegelände Berlin statt (mehr Informationen zum Gesamtprogramm auf www.jugendhilfetag.de).

 

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*