Interview: Business-Reisen nach Polen

Warschauer Skyline. Foto: Polen.pl (JW)

Business-Reisen nach Polen: Ein Interview

(Berlin, MH) Business-Reisen nach Polen sind ein zunehmend normales Geschäft, sollte man meinen. Polen ist, bis auf die Währung, voll in die Europäische Union integriert und der Warenhandel zwischen Deutschland und Polen läuft stabil auf einem sehr hohen Niveau. Doch damit Markterkundungen, Events, Incentives, Meetings und Kontaktbörsen vor Ort zu einem Erfolg werden sei doch mehr notwendig als einfach nur ein Hotel am richtigen Ort zu buchen. Das jedenfalls sagt Marek Brylla, der ein B2B-Reisebüro (Business to Business, also für Geschäftskunden) für Gruppenreisen und Business-Reisen mit einer Incoming-Agentur in Polen betreibt. Marta sprach mit ihm.

Herr Brylla, die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Es gibt deutlich mehr internationale und binationale Meetings in Polen und immer mehr Unternehmen schließen länderübergreifende Kooperationen. Gibt es überhaupt noch einen Unterschied zwischen Polen und Deutschland?

Marek Brylla: Richtig ist, dass sich die Menschen in Polen und Deutschland fast immer gut verstehen. Sie haben ähnliche Werte, zum Beispiel sind ihnen Qualität, Zuverlässigkeit und Erfolg wichtig. Aber es gibt einige Punkte, die interkulturell doch sehr unterschiedlich sind. Umgangsformen, Rituale und Gewohnheiten weichen eben schon ein wenig ab, auch die hierarchischen Strukturen sind vielfach unterschiedlich. Nicht zu vergessen die Sprache. Was wir für unsere Kunden leisten ist das Schnüren eines individuell angepassten Angebotspaketes für eine erfolgreiche Business-Reise nach Polen. So, dass sich die Travel-Abteilung des Unternehmens nicht mit automatischen Übersetzern, Kommunikationsproblemen oder bürokratischen Hürden herumärgern muss, sondern effizient ein perfekt zugeschnittenes Programm für die Sales-Abteilung, die Entwicklungsabteilung oder die Geschäftsführung anbieten kann.

Ein Hotel in Polen kann doch jeder buchen, die Buchungsportale gibt es oft auch auf Deutsch oder zumindest Englisch. Wozu braucht man in Polen einen Business-Reise-Spezialisten?

Marek Brylla: Natürlich, die Buchung des Hotels ist – zumindest in den größeren Städten Polens – auch kein Problem. Wir als Paketreiseveranstalter bieten natürlich besonders günstige Konditionen, aber sicher: Auf den einschlägigen Booking-Portalen gibt es viele Hotels in Polen. Unsere Leistung geht allerdings weit darüber hinaus: Wir wählen Standort, Ausstattung und vor allem Atmosphäre des Hotels nach den Bedürfnissen der Kunden aus. Dafür unterhalten wir uns mit unseren Geschäftsreisekunden ausführlich vor jeder Reisekonzeption. Vor Ort wichtige Kontakte beispielsweise zu Unternehmen, Institutionen oder Locations ermöglichen uns, für unsere Kunden eine ideal auf die anfangs definierten Ziele der Reise zugeschnittene Programmplanung zu offerieren.

Haben Sie ein Beispiel?

Marek Brylla: Wir hatten beispielsweise Branchenvertreter, die sich intensiv mit dem Markt ihrer Branche in Polen auseinandersetzen wollten. In einem solchen Fall ermöglichten wir Besuche bei vergleichbaren Unternehmen mit Expertengesprächen, den Dialog mit den zuständigen Institutionen und marktbeobachtenden Instituten, eine Auswahl verschiedener Ausprägungen von Unternehmen der Branche, einen Einblick in die Marktdaten von professionellen Analysten und ein attraktives und auf die Reiseteilnehmer zugeschnittenes kulinarisches und erlebnisreiches Rahmenprogramm.

Ein anderes Unternehmen wollte seinen Außendienstmitarbeitern unter dem Motto ‚Auf der Erfolgswelle’ ein ganz besonderes Event am Meer bieten. In Danzig erlebten die Teilnehmer einen aufregenden Segeltörn, genossen anschließend Cocktails in einer Lounge mit Meerblick und nahmen dynamisch Bodenwellen bei einem Quad-Training in der Nähe Danzigs.

Ist der Vorbereitungsaufwand hoch?

Marek Brylla: Das ist er meist. Aber alles, was im Vorfeld investiert wird, spart man am Ende durch die Vermeidung unzufriedener Teilnehmern, nicht erreichter Ziele oder kostspieliger kurzfristiger Programmanpassungen. Wir empfehlen unseren Kunden, anfangs ein längeres Telefongespräch zu den Zielen und Anforderungen mit uns zu führen, manchmal werden es auch zwei oder drei Gespräche. Unser Konzept, für das je nach Detailtiefe auch eine Konzeptgebühr erhoben wird, entsteht daraufhin auf dieser Basis und erfährt gegebenenfalls noch Anpassungen. Die Konzeptgebühr wird bei Buchung selbstverständlich verrechnet.

Was sind die beliebtesten Business-Reiseziele in Polen?

Natürlich stehen die großen Städte, Warschau, Krakau, Danzig, Breslau und Posen ganz vorn. Doch viele unserer Kunden haben auch Kooperationspartner in ländlicheren Regionen, in denen sich ebenfalls tolle Programme zusammenstellen lassen. Wir empfehlen, es einfach einmal auszuprobieren.

Wird Ihr Geschäft weiter wachsen? Oder ist nicht schon das Maximum der Geschäftsbeziehungen zwischen Polen und Deutschland erreicht? Immerhin sind die Lohnunterschiede in vielen Branchen nicht mehr entscheidend – vielmehr sind andere Länder viel niedriger im Lohnniveau?

Marek Brylla: Das hängt natürlich auch grundsätzlich von der Wirtschaftsentwicklung ab. Wir sehen aber in unserem Team, dass sich die Art der Kooperation verändert. Statt der Ausnutzung des Lohngefälles geht es vielmehr um gegenseitigen Know-how-Austausch mit dem Ziel, sich gemeinsam weiterzuentwickeln und die standortspezifischen Vorteile, außerhalb vom Lohnniveau, auszunutzen. Das gelingt vielen Branchen offenbar gut: Besondere Kompetenzen von Hochschulabsolventen beispielsweise in Polen, die von deutschen Unternehmen gesucht werden, kommen so ebenso zur Geltung wie andersherum die Nutzung von Erfahrungen aus Deutschland etwa – als Beispiel – beim Aufbau von Pflegeeinrichtungen.

Herr Brylla, vielen Dank für das Gespräch.

Weitere Informationen: Die Firma brylla reisen bietet weitere Informationen unter businessreisen-polen.de und sendet auf Wunsch eine kostenfreie Broschüre zu (Anforderung unter business@brylla-reisen.de). Auch andere Anbieter sind natürlich im Businessreise-Umfeld tätig.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*