Jan Karski, der legändere Kurier, ist seit 10 Jahren tot

Die Geschichte von Jan Karski. Buch von Yannick Haenel.

Die Geschichte von Jan Karski. Buch von Yannick Haenel.

Jan Karski ist seit 10 Jahren tot. Einer der bekanntesten polnischen Widerstandskämpfer starb am 13. Juli 2000. Aus diesem Anlass erschienen in der polnischen Presse mehrere Artikel über diesen mutigen Mann und Kämpfer für die polnische sowie jüdische Freiheit.

Sein Leben ist ungewöhnlich und geprägt von der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Geboren in Lodz. Absolvierte die Universität in Lwow (Lemberg). Beherrschte mehrere Fremdsprachen.

1942 ging J. Karski freiwillich in das Warschauer Ghetto und das Lager in Izbica Lubelska. Karski verlor beim Verhör durch die Nazi GeStaPo mehrere Zähne. Er konnte fliehen – das kostete 32 Menschen das Leben, erschossen durch die GeStaPo in Nowy Sacz. Es gelang ihm schliesslich nach London durchzubrechen und die Welt von der Vernichtungsmaschine des Nazi-Deutschland zu informieren.

Er traf hunderte von Menschen und berichtete von der Tragödie des jüdischen Volkes in den Arbeitslagern wie Auschwitz oder Majdanek. Er sprach unter anderem mit dem USA Präsidenten Franklin Delano Roosevelt. Felix Frankfurter, Richter am Obergericht in den USA konnte Karskis Worten keinen Glauben Schenken. Artur Koestler, BBC,  widmete dem Holocaust eine Sendung.

Die westliche Welt war aber nicht in der Lage oder nicht gewillt, Hitler und seiner Mordmaschinerie entschieden entgegen zu treten. Das Massen-Morden  ging weiter und endete erst mit dem Sieg der Allierten im Mai 1945. Die Schuld lies Karski bis zu seinem Tod nicht ruhig schlaffen, berichtete er.

Nach dem Krieg trug er ‚internationale Beziehungen‘ vor an der Georgetown Universität in Washington, USA. In 1942 bekam er den jüdischen Titel der Gerechte unter den Völker der Welt zugesprochen und pflanzte seinen Baum in Yad Vashem in Jerusalem.

Karski starb in Washington am 13. Juli 2000. Sein Wunsch war in den USA, neben seinem Bruder begraben zu werden.

Quelle: wyborcza.pl

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*