Johannes Paul II: Er hieß Karol Wojtyla, er starb am 2. April 2005

Karol Wojtyla, der später zum Papst Johannes Paul II. durch die Konklave am 16. Oktober 1978 gewählt wurde, ist für alle Menschen in Polen eine besondere Persönlichkeit. Er ist aber gleichzeitig einfach ein besonderer Mensch im Herzen fast aller Polen geblieben.

Unabhängig von der Glaubensrichtung und  der persönlichen Einstellung zu der Institution „katholische Kirche“ und dem Glauben wird Wojtyla in seiner Heimat neben Lech Walesa als der Architekt der Befreiung Polens von der sowjetischen Besatzung angesehen. Heute jährt sich zum 5. Mal sein Todestag.

Johannes Paul II, der erste polnische Papst, hieß Karol Wojtyla und wurde am 18 Mai 1920 in Wadowice, unweit von Krakau, in Kleinpolen (Malopolska) geboren. 1942 begann er sein Studium auf dem Priesterseminar in Krakau, mitten im zweiten Weltkrieg, 1946 empfing er heimlich die Priesterweihe in Krakau. Die beiden Orte und die Liebe zum Tatragebirge haben sein Leben mit Sicherheit stark geprägt. Diese besuchte er immer wieder, neben seinen zahlreichen Pilgerreisen quer durch die Welt. Mehr zu seinem Lebenswerk findet sich natürlich auch auf Wikipedia.org. Hier sind einige Bilder verlinkt.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Gunnar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*