Klopsztanga. Besuch aus Polen im Ruhrgebiet

klopsztanga-logo-CMYK, Bild: Adam Mickiewicz Instytut

Logo der Initiative Klopsztanga, Bild: Adam Mickiewicz Instytut

(Köln, MST) Klopsztanga, das klingt wie ein deutsches Wort im polnischen Kontext. Und so ähnlich verhält es sich mit den vielen Veranstaltungen, die von April bis Juni das Ruhrgebiet beleben. In Zusammenarbeit mit dem Adam Mickiewicz Institut in Warschau, dem NRW Kultursekretariat in Wuppertal und dem Polnischen Institut in Düsseldorf erwartet die Bewohner von Aachen bis nach Witten polnischer Besuch aus Kunst und Kultur.

Klopsztanga eröffnet in Köln

Eröffnet wird die Initiative „Klopsztanga. Polen Grenzenlos NRW“ am 15. April in den Räumlichkeiten des Schauspielhauses Köln. Bereits ab 13.00 Uhr heißt das abwechslungsreiche Programm seine Gäste willkommen. Es wird Klezmer gespielt, die Band Mitch&Mitch tritt auf, es findet ein „Poetry Slam der Kulturen“ statt, während parallel an anderen Spielorten Filme oder Dias gezeigt werden. Das Programm für diesen Tag ist bisher hier zu finden.

Treffpunkt der Kulturen – die Klopfstange

Klopsztanga, ein schlesischer Begriff, wird von den Organisatoren selbst als Teppichklopfer übersetzt. Der Teppichklopfer beziehungsweise die Klopfstange sind Sinnbilder für den kulturellen Austausch im Hinterhof. Über Jahre hinweg ab von lauten Straßen trafen sich hier besonders in Schlesien Deutsche und Polen zum allgemeinen Plausch. Für manch einen war die Klopfstange sogar der Ort des ersten Kusses, die erste Zigarette oder der politische Stammtisch an der frischen Luft. Hier wurde debattiert über Polen, Deutsche oder Schlesier. Mit dem Ziel die Begegnung der Kulturen weiterhin zu fördern, trotz der Dominanz des modernen Staubsaugers, präsentiert in diesem Jahr Polen seine Highlights aus Kunst und Kultur im Ruhrgebiet.

Der Vorläufer im Jahr 2011

Während im vergangenen Jahr auf Initiative der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen (NRW) die Region zwischen Ruhr und Lippe unter anderem in Warszawa (Warschau), Wrocław (Breslau), Katowice (Kattowitz) und einige anderen Städten zu Gast war, ist nun Zeit für Gegenbesuch. Unter dem Titel „tam’tam sezon kultury NRW w Polsce 2011/12“ fanden insgesamt 20 Veranstaltungen aus dem Bereich visuelle Kunst, Literatur, Film, Tanz, Theater und Musik statt.

Quellen: Klopsztanga. Polen Grenzenlos NRW

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*