Umstrittenes Kreuz in die Kapelle des Präsidenschaftspalastes transportiert

Das holzerne Kreuz, das im April 2010 von Warschauer Pfadfindern als Erinnerung an die Opfer der Flug-Katastrophe von Smolensk aufgestellt wurde, haben die Beamten der Kanzlei des polnischen Präsidenten Komorowski in die Kapelle des Präsidenschaftspalastes transportiert.

Das Kreuz wurde zum Mittelpunkt eines lang andauernden  Konfliktes. Viele Polen befürworteten den Bau eine Denkmals direkt vor oder in der Nähe des Palast des Präsidenten zur Ehre der zahlreichen Opfer.

Andere fanden die Bestattung des Präsidenschaftspaares Kaczynski auf der Wawelburg in Krakau als ausreichend und fanden die Zuspitzung des Protestes ‚um das Kreuz‘ als völlig überzogen.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*