Kurzgeschichte: Meine Oma Maria

(Salzburg, HH) Halina stellt heute eine kleine Kurzgeschichte vor: Eine Hommage an die Großmutter.

meine oma väterlicherseits hieß maria und  ich hatte sie lieb.

schon als kind war für mich ein rätsel,warum meine oma „mama“  oder „oma“ gerufen wurde, obwohl sie viel kleiner als meine eltern war und als ich 12-13 wurde, auch kleiner als ich.

niemanden fragte ich aber danach. für mich waren die kinder die kleinsten, dann die mittelgroßen eltern und dann die großen großeltern.

nur bei den männlichen mitglieder der familie stimmte es: kleiner bruder, der größere papa und der opa  der größte.

gut,lassen wir nun die körpergröße.

oma,du warst für mich so mädchenhaft, nicht nur wegen deiner körpergröße.

du warst meine vertraute.dir konnte ich so viel erzählen.

du hörtest mir zu und schautest mich an,wenn wir miteinander sprachen…

heute, glaube ich, dass wir nicht nur äusserlich ähnlich waren.

dein „inneres“ kind  schaute aus der gleichen höhe meinem zu.

wir waren  verbündete,

 

halina höller

im nov. 2010

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*