Kurznachrichten aus Polen: Politik, Wirtschaft und Verkehr

Blick auf Warschau vom Kulturpalast. Foto: Polen.pl (JW)

Blick auf Warschau vom Kulturpalast

(Warschau, BD) Es gibt heute mehrere kurze, nennenswerte Meldungen, die wir in Kürze aufgreifen möchten. Aus der Politik gibt es ein Merkel-Tusk-Treffen zu vermelden, aus der Wirtschaft große Sorgen um die Krise in Griechenland mit Wirkung auch auf Polen sowie aus dem Verkehrssektor eine gute Nachricht zum Flughafenbau. In der privaten Wirtschaft bahnt sich zusätzlich eine größere Transaktion an.

Eine Frage in eigener Sache: Gefällt Ihnen das Kurznachrichten-Format? Kommentieren Sie einfach oder schreiben Sie uns.

Treffen zwischen Merkel und Tusk

Angela Merkel und Donald Tusk sollen am Dienstag in Warschau zusammentreffen, schreibt die Gazeta Wyborcza auf der Titelseite. Zum 20jährigen Jubiläum des Vertrages über deutsch-polnische Zusammenarbeit und gute Nachbarschaft sollen neue Initiativen die Beziehungen beider Länder weiter stärken. Ein ähnlich umfangreiches Dokument unterschrieben in der Vergangenheit bereits die Regierungen von Deutschland und Frankreich – ebenfalls mit gutem Ergebnis.

Griechenland macht polnischen Kreditnehmern Kopfschmerzen

Die Krise in Griechenland macht den polnischen Kreditnehmern Sorgen. Viele von Ihnen haben nämlich ihren Kredit in Schweizer-Franken (CHF) aufgenommen. Der Schweizer Franken stieg gestern fast auf das höchste Niveau in der Geschichte und erreichte einen Kurs von 3,34 Złoty. Stützende Maßnahmen, wie etwa in Ungarn, werden in Polen aber nicht erwartet. Das führt zu großen zusätzlichen Ausgaben durch Kursverluste bei polnischen CHF-Kreditnehmern.

Warschau: Billigfluglinien-Standort ab 2012

Der Bau des Flughafen-Terminals in Modlin, etwa 40 Kilometer nördlich von Warschau gelegen, schreitet planmäßig voran. Er soll im Jahre 2012 fertig werden. Modlin ist als eine Billig-Alternative für den Warschauer Flughafen Okecie (Chopin) geplant. Billigfluglinien fliegen Warschau zur Zeit kaum noch an, beschweren sich die Passagiere. Sie müssen auf Lodz, Poznan, Breslau, Krakau oder Katowice ausweichen.
Modlin soll 24 Stunden – rund um die Uhr – geöffnet sein. Das ist ein weiterer Vorteil gegenüber dem bestehenden und zurzeit auch ausgebauten Flughafen Okecie, der dagegen bereits um 22 Uhr die Türen schließt. Fraglich bleibt weiterhin die Verkehrsanbindung des neuen Terminals. Einen unterirdischen Bahnhof soll es frühestens in 2014 geben. Bis dann müsste eine Busanbindung an Warschau oder an die bestehende Bahnlinie (PKP Modlin) reichen.

Teile von Cyfrowy Polsat werden verkauft

Zygmunt Solorz-Żak, unter den Top-10 der reichsten Menschen in Polen, will einen Teil des Unternehmens Cyfrowy Polsat veräussern. Ziel ist es, Geld für die Weiterentwicklung seiner Aktivitäten im Sektor der Telekommunikation zu erhalten. Das Unternehmen Solorz‘ ist unter den Bietern für den zum Verkauf anstehenden polnischen GSM Betreiber Polkomtel (Marke: Plus GSM). Das Angebot soll dem Bericht der Tageszeitung Rzeczpospolita bei 18 Mrd. Złoty liegen (ca. 4,5 Mrd. Euro).

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*