Mehr zweisprachige Ortsschilder

Foto eines zweisprachigen Ortsschildes im Landkreis Bautzen in Deutschland. Foto: Polen.pl (JH)

Zweisprachiges Ortsschild in Deutschland. Foto: Polen.pl (JH)

Immer mehr Gemeinden in der Wojewodschaft Opole (Oppeln) nutzen die Möglichkeit, zweisprachige Ortsschilder aufzustellen. 16 der 27 berechtigten Gemeinden haben bereits die zweisprachigen Ortsschilder eingeführt. Berechtigt sind Gemeinden, in denen eine Minderheit mindestens 20 Prozent der Bevölkerung stellt. Damit findet man hier vielfach auch deutschsprachige Ortstafeln.

Das Gesetz, das die zweisprachigen Ortsschilder erlaubt, existiert schon lange. Doch in der Vergangenheit haben wenige Gemeinden den ersten Schritt gewagt. Nun scheint jedoch Bewegung in die Angelegenheit zu kommen: Nach und nach nutzen immer mehr Gemeinden die Möglichkeit. Das kommt bei vielen Menschen so gut an, dass man sogar darüber nachdenkt, diese Zweisprachigkeit auch bei Geschäfts- und Amtsbeschriftungen einzusetzen. Auf der anderen Seite gibt es auch Gegner der zweisprachigen Schilder, die in Form von Vandalismus dagegen vorgehen.

Auch in Deutschland gibt es viele Gegenden, in denen aufgrund bevölkerungsstarker Minderheiten mehrsprachige Ortsschilder aufgestellt sind. Das Bild zu diesem Artikel zeigt ein Beispiel aus dem Kreis Bautzen.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*