Modeanbieter strebt nach Polen

Bildschirmfoto Tom-Tailor.de am 11.8.2011

Tom Tailor will auch bald in Polen anbieten

(Kolobrzeg, JW) Modebegeisterung ist in Polen nun wirklich nichts Neues: Inbesondere in der Damenwelt haben modische und innovative Bekleidung und Schmuck einen sehr hohen Stellenwert. Beobachtet man das Treiben in Einkaufsstraßen und -zentren, so kann man sogar vermuten, das Thema ‚Mode‘ sei den Polen wichtiger als den Deutschen. Insofern ist es eher überraschend, dass sich eher wenige deutsche Mode-Unternehmen in den letzten Jahren in das östliche Nachbarland gewagt haben. Zumeist waren es dann doch eher die auf niedrige Preise orientierten Filialisten, wie zum Beispiel das Schuhhandelsunternehmen ‚Deichmann‘ aus Essen, das 1997 nach Polen ging. Auch Händler wie das auf innerstädtische Standorte spezialisierte Modeunternehmen Peek & Cloppenburg sind schon lange – seit 2001 – in Polen mit Modehäusern vertreten.

Nun hat ein weiterer Akteur im Mode-Business seinen Markteintritt in Polen angekündigt.

‚Tom Tailor‘ will in Polen expandieren

Das in Hamburg ansässige Holding-Unternehmen ‚Tom Tailor‘ hat nun in einer Pressemeldung angekündigt, auch in Polen Geschäfte zu eröffnen. Die geplanten Standorte wurden noch nicht genannt. Da das Unternehmen nicht nur eigene Läden betreibt, sondern auch Flächen in größeren Geschäften unter seiner Kontrolle hat, könnten natürlich auch in Polen solche ‚Shop-in-Shop-Markenbereiche‘ in schon bestehenden Einkaufstempeln entstehen. Allerdings wird der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens in der Meldung damit zitiert, dass in ‚Polen die ersten Retail-Stores‘ eröffnet werden sollen. Dies spricht für den Fokus auf eigenen Geschäften.

Markenbewusstsein in Polen hoch

Der Zeitpunkt des Anbieters für den Markteintritt könnte gut gewählt sein: Wie mehrere Untersuchungen zeigen, ist das Markenbewusstsein shoppender Polen nach wie vor sehr hoch, allerdings auch noch die Akzeptanz neuer Marken im so genannten ‚Relevant Set‘. Während etwa in Deutschland Verbraucher immer öfter lange Zeit als hochwertig geschätzten Marken untreu werden – zum Beispiel aus Preisgründen, oder weil keine ausreichende Differenzierung zu anderen Marken besteht – sind die Menschen in Polen Marken, mit denen sie gute Erfahrungen gesammelt haben, oft lange Zeit treu. Dazu gibt es noch Platz für neue Marken, die natürlich zunächst einmal ihre Qualität und ihr Profil beweisen müssen. Kombiniert man diese Ausgangsbasis mit den zurzeit ausnehmend positiven ökonomischen Rahmenbedingungen in Polen, könnte das von ‚Tom Tailor‘ angekündigte Vorhaben ein Erfolg werden. Abhängig wird dies davon sein, wie gut es dem Unternehmen gelingt, seine Produkte und Läden mit einem eigenständigen Profil und einem attraktiven Image zu versehen. Da die Marke vielen Polen bereits aus Deutschland bekannt sein dürfte – dazu kennen wir allerdings keine Untersuchung – sind die Ausgangsbedingungen gut.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*