Musik in Rotation: Am Samstag, dem 21. September in Berlins Feierkiez

Übersichtlich: der Spielplan für das Straßenmusik-Festival auf dem und ums RAW-Gelände (Grafik: F.Q.)

Übersichtlich: der Spielplan für das Straßenmusik-Festival auf dem und ums RAW-Gelände (Grafik: F.Q.)

(Berlin, FS) Eine Recherche wie eine Schatzsuche: Am Morgen flattert eine Einladung zu einem Facebook-Event ins Haus, als erstes fällt der Name auf: „ROTATIONS-STRASSENMUSIKKONZERTE 2013“. Dann das Line-Up: Die auf Polen.pl bereits vorgestellten Paula i Karol sind dabei, der jüngst mit seinem Debütalbum At Glade auftrumpfende Fismoll aus Poznań ebenfalls und die Liste der aus Polen stammenden Künstler lässt sich über das klassische Ensemble OPERAtion POLSKA, die bekannte Elektro-Pop-Vertreterin Anna Nova, die Eurovisions-Teilnehmerin Ania Świątczak und die Rockband Berlin-Warszawa-Express mühelos fortsetzen.

Straßenmusik in Rotation

Am Samstag, dem 21. September werden sich 25 Bands, Künstlerinnen und Sänger durch das sonst so laute Party-Viertel an der Simon-Dach-Straße und Revaler Straße in Berlin-Friedrichshain bewegen und Straßenmusik spielen. Balkons und der Bürgersteig, Dächer und Gärten auf dem RAW-Gelände. Das sind die „Bühnen“, wo am Nachmittag ab 17.00 Uhr unverstärkt musiziert wird. Die Bands werden jedoch nicht an Stelle verharren, sondern mehrere Orte im Kiez bespielen. Wer wann wo auftritt – diese Frage konnten wir leider noch nicht beantworten. Jedoch verspricht das bunte Programm ohnehin vor allem einen abwechslungsreichen Streifzug, bei dem man sich nicht von Namen oder Auftrittszeiten unter Druck setzen lassen sollte.

Der starke Fokus auf polnische Bands, so liest man hier und dort, rühre vom starken lokalen Bezug der Straßennamen her, schließlich liege der Kiez im Winkel der Warschauer und der Grünberger Straße. Mit Blick auf die eigentlichen Spielstätten in der Revaler (so der deutsche Name für das estnische Tallinn) und der Libauer Straße (deutsch für die lettische Küstenstadt Liepāja) kann diese Erklärung jedoch nur bedingt aufrecht erhalten werden.

Freuen können wir uns trotzdem über diese Gelegenheit, Fismoll zum ersten Mal und Paula i Karol sowie den polnisch singenden Folk-Barden Adam Repucha zum wiederholten Male live in Berlin zu erleben. Wer tritt noch auf? Alle Informationen dazu findet Ihr auf Facebook.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*