Obama in Warschau – oder ‚Yes We Can !‘ auf polnisch

Bürgersteig  vor dem Marriott-Hotel in Warschau. Foto: Polen.pl (BD)

Der Bürgersteig gegenüber dem Marriott-Hotel in Warschau ist wieder passierbar. Foto: Polen.pl (BD)

(Warschau, BD) Die Massenmedien in Polen berichten fleißig: halb Warschau bereitet sich auf den Besuch des US-Präsidenten B. Obama in Warschau vor. Etliche Hotels, Straßen und Passagen sollen für das breite Publikum geschlossen werden. Ein Verkehrschaos für den ‚großen Tag‘ wird bereits prophezeit.

Einiges erinnert mich aber dabei irgendwie an die alten kommunistischen Zeiten der Besuche der UdSSR-Führer in Polen.

Nein, der Rasen muss nicht grün bemalt werden, wir haben fast Juni. Aber: Man könnte doch die Metall-Pfosten vor dem Marriott-Hotel neu streichen lassen? Richtig, das wurde gemacht!

Etwas störend wirkte auch die durch eine Hausrenovierung notwendige, seit mehr als 20 (!) Monaten existierende Sperrung des Bürgersteigs an der Ecke der Straßen E.Plater / Jerozolimskie). Schwupps, und die Sperrung ist auf einmal, ganze zwei Tage vor dem Obamas Besuch weg!

Und da frage ich mich natürlich: Wie soll man da die heilende Wirkung der Staatsbesuche in Frage stellen? Schade, dass der US-Präsident nicht die Autobahnstrecke Berlin-Warschau benutzen muss: Vielleicht wäre auch da ein kleines Wunder möglich? Hier wäre es doch noch dringender nötig.

Ich kann nur eins mit Sicherheit sagen: ‚Yes We Can‘ !

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.
Comments
  1. Hans
  2. Juergen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*