Passion Fußball, Projekt ‚EM2012-Infos‘: Ein Interview

Fußballstadion in Warschau. Foto: Polen.pl (JW)

Austragungsort der EM 2012: Das Fußballstadion in Warschau

(Berlin, JW) Die Europameisterschaft (EM) 2012 steht bevor, und allmählich – wenn auch noch verhalten – bekommen immer mehr Menschen mit: Die EM wird in Polen und der Ukraine ausgetragen. Im Osten, fast nebenan. Nachdem die Ticketverkaufsrunde für die meisten erfolglos schon im Frühjahr 2011 endete, flaute bei vielen Fußballfreunden das Interesse erst einmal wieder ab. Doch: Nun geht es los. Die Mannschaften rüsten sich für die Spiele, die neuesten Trikotfarben und -schnitte werden veröffentlicht und die Vorfreude auf Fanmeilen sowie Public Viewing-Veranstaltungen steigt. Grund genug für uns, einmal das Gespräch mit dem Macher einer der EM2012-Weblogs zu suchen und ihn über seine Motivationen, Ideen und Einschätzungen zu befragen. Wir sprachen in Berlin mit Thomas vom Blog ‚em2012-infos.de‘.

Du schreibst ein Weblog: EM2012-Infos.de. Wie kam es dazu? 

Thomas: Ich würde sagen: Es ergab sich fast von selbst. Ich bin, wen wundert es, Fußballfan. Und ich habe früher auch mal für die FIFA gearbeitet und viel über Fußball-Großveranstaltungen gelernt. Da ich sonst im Online-Marketing einer Internetagentur arbeite, liegt mir das Blogschreiben auch nicht fern. Zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft habe ich meinen ersten Fußball-Blog geschrieben, und sehr viel Spaß daran gefunden. Dass nun, wo die Frauenfußball-WM vorbei ist, ein neues Betätigungsfeld mit der EM 2012 entstand, war danach irgendwie absehbar. Ich möchte mein Wissen gern teilen und habe einfach Spaß daran. Sozusagen ‚von Fußballfan zu Fußballfan‘.

Also ist das Weblog ein nebenberufliches Projekt?

Thomas: (lacht) Aber klar. Hauptberuflich ginge das wohl nicht, und ich habe auch keinen professionellen Anspruch. Auch werde ich nicht über jede Schnittwunde eines Spielers der EM berichten, sondern nur über Dinge, die auch ich spannend und interessant finde. Die Internetseite ist auch nicht wirklich kommerziell ausgerichtet. Ein paar Werbebanner und vielleicht auch der eine oder andere Fanartikel wird verlinkt sein, allerdings steht das nicht im Vordergrund. Der Plan ist, dass ich immer mehr Beiträge veröffentliche, je näher die EM rückt; es wird aber nicht so viel werden, dass da täglich ein neuer Artikel kommt. Ich schreibe eben abends und am Wochenende, wenn mir interessante Themen unterkommen.

Du sagtest, Du bist Fußballfan. Wie sehr? 

Thomas: Sehr. Nicht erst seit meinem Job für die WM2006, sondern schon vorher. Ich fahre auch zu vielen Spielen, schätze ein technisch gutes Spiel und liebe auch die Fankultur. So habe ich mittlerweile so einiges an Wissen auch über die Rahmenbedingungen im Fußball angesammelt und werde oft von Freunden nach Rat und Informationen gefragt. Da ist das mit dem Blog eine gute Sache, um die Dinge aufzuschreiben.

Eben sprachst Du die Themen Deines Weblogs an. Welche werden das sein? 

Facebook-Logo-EM2012. Quelle: em2012-infos.de

Das Logo von EM2012-Infos

Thomas: Im Moment informiere ich erst einmal grundsätzlich über die beiden Gastgeber Polen und Ukraine und das, was so im Vorfeld passiert. Beispielsweise auch Informationen zur Anreise. Begonnen habe ich EM2012-Infos.de im August diesen Jahres. Die nächsten Themen, die ich vertiefen werde, sind die Bereiche ‚Infos rund um Tickets‘, ‚Fanartikel‘ und ‚Gewinnspiele zur EM‘. Du fragst sicher, warum gerade Gewinnspiele: Es gibt zu Meisterschaften, ob Welt- oder Europameisterschaften, immer eine ganze Reihe von Gewinnspielen. Die sammele ich und veröffentliche sie. Das habe ich bei der Frauenfußball-WM auch bereits getan, was auf sehr große Resonanz stieß. Außerdem denke ich, dass auch ‚Public Viewings‘ und ‚Fanmeilen‘ noch ein Thema sein könnten. Ach ja: Über den Fußball in den Austragungsländern schreibe ich auch noch, also zum Beispiel Informationen zu den polnischen und ukrainischen Mannschaften, den Ligen und den Spielern.

Was sind bisher die TOP-3-Themen, die am häufigsten gelesen werden?

Thomas: Eindeutig auf Position 1 stehen alle Themen rund um die EM-Tickets, gefolgt von den Trikots und, zumindest in den vergangenen Monaten, den Tiertötungen im Vorfeld der EM. Da wurden offenbar in der Ukraine herumstreunende Hunde getötet, um diese zu den Spielen nicht mehr herumlaufend zu haben.

Wirst Du selbst bei Spielen dabei sein können?

Thomas: (etwas betrübt) Leider – wahrscheinlich – nicht. Ich habe bisher noch keine Tickets. Aber ich arbeite daran… (lacht). In jedem Fall hoffe ich auf Fotos und Videos von Freunden, die während des Turniers vor Ort sein werden. Und eventuell gehe ich auch auf Fanmeilen in Polen. Mal schauen. Ich bin in diesem Jahr einmal nach Polen gereist und habe mir Warschau angesehen. Einerseits war ich beeindruckt, andererseits waren einige Dinge auch noch nicht gut vorbereitet. Beispielsweise stelle ich es mir schwierig vor, wenn viele internationale Gäste in Polen sind, und viele Ansprechpartner etwa in den öffentlichen Verkehrsmitteln kein Englisch sprechen. Das ist zwar in Deutschland auch oft ein Problem, aber nicht mehr ganz so ausgeprägt.

Würdest Du Dich mit Polen beschäftigen, wenn die EM dort nicht stattfinden würde?

Thomas: Um ehrlich zu sein, wahrscheinlich etwas weniger. Ich komme ja eigentlich aus Darmstadt, da war Polen irgendwie gar kein Thema. Seitdem ich in Berlin lebe, habe ich viele Polen kennengelernt und bin neugierig auf das Land geworden. Und fahre eben auch gelegentlich hin.

Tut mir leid, aber die Frage muss sein: Was hältst Du vom polnischen Fußball?

Thomas: (lacht) Tja, das ist wirklich eine Fangfrage. Ich beginne zugegebenermaßen noch, mich damit intensiver auseinanderzusetzen. Es gibt einige sehr gute Spieler. Sonst ist mein Eindruck, dass wirklich technisch anspruchsvoller Fußball noch in recht wenigen polnischen Mannschaften gespielt wird. Allerdings ist eine enorme Entwicklung da. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich Polen und auch die Ukraine bei der EM so schlagen werden. Gesetzt ist da noch gar nichts.

…und das Hooligan-Thema?

Das Warschauer Legia-Stadion. Foto: Polen.pl (BD)

Das Warschauer Legia-Stadion bei Nacht

Thomas: Man liest ja dies und jenes, eigene Erfahrungen habe ich da noch nicht. Ich sah mir in Warschau das Derby Polonia gegen Legia an und staunte über die aufwändigen Sicherheitsvorkehrungen. Etwa, dass beim Einscannen der Fankarte das Foto mit dem Stadionbesucher abgeglichen wird. Das soll wohl auch bei der EM dann so sein, so dass ich denke, dass in den Stadien und im Umfeld nichts passieren dürfte. Wenn aber manche Berichte stimmen, könnte es natürlich anderswo zu Konflikten kommen.

Ich habe gesehen, dass man in Deinem Weblog nicht kommentieren kann. Absicht? 

Thomas: Eindeutig ja. Das ist eine Erfahrungs aus dem Weblog zu Frauenfußball-WM. Manche – Fußball ist eben sehr emotional – begannen in einem sehr rüpelhaften Ton zu pöbeln, weshalb ich die Kommentarfunktion deaktiviert habe. Das war leider vielfach nicht sehr konstruktiv. Aber bei Fragen zu den Beiträgen bin ich natürlich per E-Mail erreichbar.

Schade, denn wir haben mit den Kommentaren sehr gute Erfahrungen gesammelt und schon spannende Diskussionen mit guten Argumenten erlebt. Vielleicht kannst Du noch mal einen Versuch wagen? Noch eine letzte Frage: Wie siehst Du die EM2012-Infos.de im Vergleich zu anderen EM-Portalen?

Thomas: Einfach nur als ‚private Ergänzung‘ mit hoffentlich hilfreichen Informationen. Mir geht es nicht darum, das größte Weblog oder das mit den häufigsten Artikeln zu betreiben. Mir ist wichtig, dass ich nützliche Infos für meine Leser liefere und dass ich selbst Spaß daran habe. Natürlich wäre es schön, wenn die Werbeeinnahmen die Betriebskosten decken. Und was andere EM2012-Internetseiten betrifft: Mit einigen anderen, die darüber schreiben, tausche ich mich auch gelegentlich aus. Das ist sehr kollegial und macht auch Spaß.

Vielen Dank für das interessante Gespräch, Thomas. Wir wünschen Dir genau das mit der Internetseite: Viel Spaß und Erfolg. Und wir erlauben uns natürlich auch, den Link auf Dein Blog (und auch andere) zu setzen, da wir bei Polen.pl ja nicht ganz so viel über Sport und besonders Fußball schreiben. Wer sich da intensiv für interessiert, wird auf Deinem Weblog dann auf jeden Fall weiterführende Informationen finden. 

Zum Weblog EM2012-Infos: www.em2012-infos.de

Zur Facebook-Seite: www.facebook.com/EM2012Infos

Zur Google-Plus-Seite: https://plus.google.com/113278339550187947567/posts

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Bartek
  2. Thomas

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*