Polen gegen Russland und Deutschland gegen die Niederlande auf der Fanmeile Warschau

Fanmeile bei dem Spiel Polen - Russland (AK)

Fanmeile beim Spiel Polen – Russland

(Warschau, AK) Die beiden Spiele Polen – Russland und Deutschland – Niederlande sind so etwas Besonderes, die muss man sich auf der Fanmeile ansehen. Gesagt, getan. Es ging also auf die Warschauer Fanmeile. Ein Erlebnisbericht.

Polen gegen Russland

Entgegen der Erwartungen, Polen könnten sich durch Russen provoziert fühlen und es könnte zu gewaltsamen Ausschreitungen kommen, blieb es auf der Fanmeile friedlich. Die Vandalen, die den Marsch der russischen Fans zum Stadion für Gewaltakte genutzt hatten, waren entweder bereits festgenommen oder wurden schlichtweg nicht auf die Fanmeile gelassen. Ich bezweifle auch stark, dass es sich bei ihnen um tatsächliche Fußballfans handelte.

Bereits gegen 19 Uhr war die Fanmeile gut besucht (AK)

Bereits gegen 19 Uhr war die Fanmeile gut besucht

Um ca. 19 Uhr war es bereits ziemlich voll auf der Fanmeile, ich kam aber gut durch die Menge und konnte einen günstigen Blick auf den größten Bildschirm an der Seite ul. Marszałkowska ergattern, sodass ich im Nacken die Zuschauertribüne und links von mir die beiden Kameramänner, die die Fanmeile aufnehmen, hatte. Überraschenderweise sah ich in meiner Nähe keine Russland-Fans.

Animationsprogramm (AK)

Animationsprogramm auf der Fanmeile

Wie vor jedem Spiel skandierten auch dieses Mal die Animateure Siegessänge und La-Ola-Wellen, was bei der Masse an Menschen natürlich super aussah. Außerdem wurden offizielle UEFA-T-Shirts in die Menge geschleudert sowie Impressionen aus den anderen Austragungsorten gezeigt. Ferner lieferte eine rot-weiße Cheerleadergruppe eine Tanzeinlage ab. Bei der Übertragung der Nationalhymnen reagierten die polnischen Fans unhöflich; die russische Hymne wurde von Buhrufen, Parolen und Stinkefingern begleitet

Buhrufe bei der russischen Nationalhymne (AK)

Buhrufe bei der russischen Nationalhymne

Bis auf wenige Ausnahmen beschränkte sich dieses Verhalten aber auf den Spielbeginn. Insgesamt scheinen mir die polnischen Fans gespannter, konzentrierter zu sein: Polen hat reale Chancen auf den Meistertitel, deswegen sind die polnischen Reaktionen harscher und wie ich glaube, der Alkoholkonsum an diesem Abend auch geringer. Die gute Stimmung der polnischen Fans wurde durch den offensiven Start ihrer Nationalmannschaft aufrechterhalten.

Alle machen mit bei der Laola-Welle (AK)

Alle machen mit bei der La-Ola-Welle

Und dann -bam!- 1:0! Es wurde gejubelt und gesprungen, bis wir feststellten, dass es abseits war. Zu schade! Aber kein Problem, das fachte die ‚Robert Lewandowski‘ und ‚Polska‘-Gesänge nur noch mehr an, die nach seinem wunderbaren Tor um ‚Kuba Błaszczykowski‘ ergänzt wurden.

Nach all den Befürchtungen ist das Spiel für Polen wieder einmal zu einem akzeptablen Ergebnis gekommen: 1:1. Spannend war es! Danach gingen die Fans freudig und friedlich ihrer Wege.

Deutschland gegen die Niederlande

Bei dem Deutschlandspiel gegen die Niederlande war die Fanmeile natürlich nicht so voll wie tags zuvor ,als die Polen spielten. Doch waren mehr Zuschauer zugegen, als ich erwartet hätte. Ca. eine Stunde vor Spielbeginn sah man einige Portugal-Fans, vereinzelt Irland-Fans und die ersten Deutschland- und Niederlande-Fans. Mit dem Gedrängel vom Vortag war das nun wirklich nicht zu vergleichen. Dementsprechend kam das Animationsprogramm nicht ganz so schnell in die Gänge. Es wurden wieder UEFA-T-Shirts verteilt und die üblichen Kurzfilme gezeigt. Eindrucksvoll dabei war der Schnelldurchlauf, wie sich die Fanmeile innerhalb eines Tages füllt und leert. Unfassbar, wie viel 100 000 Menschen sind!

Deutschland-Fans (AK)

Deutschland-Fans

Zu Spielbeginn wurde es dann aber wesentlich voller auf der Fanmeile. Es zeichneten sich ein Holland- und ein Deutschland-Fanblock ab. Kurioserweise konnte ich unter den Niederlande-Fans mehr Nicht-Holländer ausfindig machen. Und manch ein/e Pole/in hatte sich sogar ein Deutschland-Trikot übergezogen.

Dieses Spiel war ebenfalls unglaublich spannend; die ersten beiden Tore auf deutscher Seite wurden von Jubel und alkoholisiertem ‚Deutschland‘- und ‚Mario Gomez‘-Gesang begleitet. Doch die Holländer schlugen sich sehr gut, erzielten ein Gegentor, auch wenn es letztlich nicht reichte.

Was mich an diesem Tag schockiert hat, war die Einlasskontrolle: Wurde bei dem Eröffnungsspiel doch nur in meine Tasche geschaut und dieselbe Tasche beim Polen-Russland-Spiel gründlich durchgetastet, war diesmal die Kontrolle viel schärfer.Ich wurde bei dem Deutschland-Niederlande-Spiel komplett abgetastet. Liegt es daran, dass ich mich als Deutschland-Fan zu erkennen gegeben habe? Ich hoffe doch nicht. Wahrscheinlicher erscheint mir eine kontinuierliche Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen getreu dem Motto: Aus Fehlern lernt man. Vielleicht hat einmal ein Fan in der Hosentasche einen verbotenen Gegenstand hereingeschleust. Für die Sicherheit auf der Fanmeile wird jedenfalls aufmerksam gesorgt.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*