Polen.pl im Radio über ‚Reisen nach Polen‘

Foto von einem Radio, Quelle: Polen.pl (JW)

Polen.pl auch mal im Radio-Interview

(Berlin, JW) „Wir sind ein hessischer Radiosender und würden gern ein Interview zu Polen machen“, so ungefähr lautete der erste Satz des Anrufers auf meinem Telefon. Dass es dieser Anruf und seine Folgen es nun sogar in einen Artikel hier geschafft haben, ist eine ziemlich nette Geschichte.

Und die trug sich so zu: Erste Zweifel ob der Ernsthaftigkeit des Anrufs – manchmal bekommen wir schon komische Anfragen, doch das ist ein anderes Thema – blieben ziemlich klein, weil der Anrufer tatsächlich eine echte Radiosprecherstimme hatte. Wow! Wie Carlo von Tiedemann und fast noch ein bisschen sympathischer. Carlo von was? Wer auch wie ich in den achtziger und neunziger Jahren in Niedersachsen sein Leben verbrachte, der kennt den Namen dieses Radiomoderators mit einer phänomenal einprägsamen Stimme. Aber zurück zum Anrufer vom Hessischen Rundfunk: Irgendwie machte das Ganze einen stimmigen Eindruck, so dass ich eben die Fragen beantwortete.

Ein Interview mit Polen.pl

Während wir also sonst selbst Interviews für den Abdruck bei Polen.pl durchführen, wurde ich nun einmal interviewt. Und das sogar von einem Radiosender. Eine ganz neue Erfahrung. Und zugegeben: Gar nicht so einfach. Das fängt schon bei der richtigen Sortierung der Aussagen und dem verständlichen Satzbau an. Ja, zugegeben: Da ist noch Luft nach oben. Aber viel wichtiger ist ja immer das, was (inhaltlich) drinsteckt, oder? So freute ich mich, endlich mal dazu gefragt zu werden, was ich denn von Polen als Reiseland halte. Klar, die Antwort musste ein wenig länger ausfallen als sich der Mann mit der tollen Radiostimme am anderen Ende der Leitung wahrscheinlich gedacht hatte. Und die Frage, was man in Polen so an sehenswerten Dingen fände, brachte mich in arge Bedrängnis: Was nennen, was nicht nennen – weil ja nicht so viel Zeit ist. Und wie wird so eine persönliche Wertung ankommen? So sind es dann ohne großes Überlegen die Klassiker geworden, also Krakau, Warschau und Breslau. Im vollsten danach aufkommenden Wissen, dass das eine ziemlich willkürliche und eigentlich komplett unvollständige Antwort war. Denn es gibt noch mindestens 15 weitere Ziele in Polen, die uneingeschränkt empfehlenswert sind.

Auf jeden Fall noch einmal vielen Dank auch an den Hessischen Rundfunk, dass wir einige Worte über Polen.pl und die Menschen dahinter sagen durften. Das motiviert uns natürlich sehr, weiterzumachen.

Das Interview zum Anhören: www.hr-online.de

Der Artikel auf hr-online.de zum Thema: www.hr-online.de

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Krol ogorek
  2. Jens

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*