Polen.pl-Redaktionstreffen 2016

Das Redaktionsteam von Polen.pl bei Radio Szczecin, Foto: Polen.pl (ASC)

Das Redaktionsteam von Polen.pl bei Radio Szczecin, Foto: Polen.pl (ASC)

Endlich fand die überfällige Premiere statt! Das Team von Polen.pl hat dank des Engagements unseres Kollegen Andreas zum ersten Mal seine jährliche Redaktionskonferenz in Polen abgehalten. Zwischen dem 23. und dem 25. September trafen sich elf Redakteurinnen und Redakteure, die verstreut in Deutschland, Polen und der Schweiz leben und daher vorwiegend virtuell zusammenarbeiten, in der Oderstadt Szczecin (Stettin). Konferenzort war der Verein der polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania (Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu Pomerania), wo Frau Irena Stróżyńska uns herzlich empfing und wofür wir als ehrenamtlich tätiger Verein sehr dankbar sind.

Tagesordnungspunkte waren die weitere Vernetzung unseres Weblogs, anstehende Termine, geplante Artikel und der vorgesehene Relaunch von Polen.pl. Dieser soll sich unter anderem in einem veränderten Layout sowie in dem Zusammenschluss von Polen.pl und dem Jugendblog Grenzenlos ausdrücken. In unseren Beitragsthemen wollen wir künftig stärker auf die politischen Entwicklungen im Nachbarland eingehen und vermehrt verschiedene Ansichten zu Wort kommen lassen. Wie unsere Besucherzahlen verraten, ist der Servicebereich mit Beiträgen rund um Reiseziele und praktische Hinweise, z.B. zum Geldwechsel, weiterhin unsere Stärke. Außerdem liebäugeln wir mit der Idee, eine Leserreise zu organisieren: Welche Stadt oder Region würdest Du gerne besuchen? Unter welcher Themenstellung möchtest Du Polen erkunden? Was fehlt in der Vielzahl an Bildungsfahrtangeboten nach Polen? Eure Kommentare sind gefragt!

Ein besonderes Schmankerl bei unserer Redaktionskonferenz war der Besuch von Krzysztof Skonieczny, Technikdirektor von Radio Szczecin, und Joanna Skonieczna, Leiterin der publizistischen Redaktion des Senders. Herr Skonieczny berichtete über die infrastrukturellen Rahmenbedingungen für die Sendeleistung Radio Szczecins, einer von 17 regionalen Sendern in Polen. Die deutsche Seite wünscht, die DAB+ Sendeleistung in Richtung Uckermark bis an die deutsch-polnische Grenze zu beschränken, obwohl deren Bevölkerung zu zehn Prozent Polnisch spricht, so Skonieczny. Die Uckermark ist das preisgünstige „Überlauf-Wohngebiet“ des Großraums Stettin. Schade, wie wir von Polen.pl finden, denn das Internet ist in dieser strukturschwächeren Region Deutschlands nicht wirklich eine Alternative zum Radiohören.

Uns interessierte ferner, wie sich die kulturelle Beziehung zwischen Stettin und dem relativ nahe gelegenen Berlin im Programm von Radio Szczecin niederschlägt. Mit der Journalistin Monika Sędzierska – vielen als Mitarbeiterin der polnischen Redaktion von Funkhaus Europa bekannt – verfügt Radio Szczecin über eine Korrespondentin, die u.a. regelmäßig auf Veranstaltungen in Berlin hinweist, erzählte Frau Skonieczna. Im Anschluss an das Gespräch führte uns das Journalistenpaar durch die Sendezentrale und gab uns exklusive Einblicke in die Arbeit des Hörfunks.

 

Nach einer arbeitsintensiven Redaktionskonferenz, die nicht zuletzt dem Teambuilding zuträglich war, und vielen schönen Erlebnissen, entschieden wir uns einstimmig dazu, das nächste Jahrestreffen erneut in Polen abzuhalten – dann in der Hauptstadt Warschau. Bis dahin freuen wir uns auf interessante Themen, lesenswerte Artikel und spannende Diskussionen mit unseren Leserinnen und Lesern. Darüber hinaus sind wir bei Polen.pl stets offen für neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Möchtest Du regelmäßig oder nur hin und wieder als Autorin oder als Autor mitwirken, dann melde Dich.

 

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*