‚Polen und wir‘ in neuer Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4-2011 von 'Polen und wir', Quelle: www.polen-news.de

'Polen und wir' neu erschienen

(Berlin, JW) Man mag sich wundern oder freuen über die Vielzahl von deutsch-polnischen Einrichtungen. Das Freuen dürfte überwiegen, vor allem, wenn dadurch solch interessanter ‚Informations-Output‘ erfolgt: Eine von mehreren Zeitschriften, die sich der deutsch-polnischen Verständigung verschrieben hat, ist die Zeitschrift der Deutsch-Polnischen Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland e.V., die unter dem Titel ‚Polen und wir‘ erscheint. Ebendiese ist soeben in der Ausgabe 4/2011 zum achtundzeunzigsten Mal auf den Markt gekommen. Die Themen sind breit gefächert, und wer sich für das deutsch-polnische Verhältnis interessiert, findet sicher interessante Beiträge auch in dieser Ausgabe.

Volldampf, Vertreibung und Verkehr

Unter anderem findet ein kritischer Artikel zur Politik in Polen nach der Wahl Platz in dieser Ausgabe. Der Titel ‚Volldampf sieht anders aus‘ deutet die Richtung an, in die die Kritik geht: Holger Politt, der Autor, befasst sich zum einen mit der Ausgangsbasis der Wahl und gibt auch Begründungsansätze. Neben der Wahlanalyse liest man einen spannenden, aus der polnischen Zeitschrift ‚Polityka‘ übersetzten, Artikel zum Prekariat in Polen sowie über eine zumindest streitbare, vom Land Hessen geförderte, Veröffentlichung zum Thema Vertreibung. Diese Veröffentlichung, eine Broschüre, beinhaltet Aussagen zur ‚Verharmlosung der Vertreibung‘ und zum ’slawischen Drang nach Westen‘; Thesen bei denen zu erwarten war, dass – gewissermaßen aus staatlicher Quelle veröffentlicht – Kritik aufkommt.

Friedrich Leidinger hielt die Laudatio auf den Bundesverdienstkreuzträger Dr. Andrzej Cechnicki, die in der Zeitschrift nachzulesen ist. Wer sich mit dem Lebenswerk Cechnickis noch nicht beschäftigt hat, sollte den Artikel unbedingt auf die Leseliste setzen. Natürlich findet auch eine Erläuterung zur Ausstellung ‚Tür an Tür – 1.000 Jahre Polen und Deutschland‚ Platz. Weitere Themen sind Antisemitismus und Rassismus in Polen, der grenzüberschreitende Bahnverkehr ohne Lokwechsel und ein lesenswerter Artikel zum Auftritt des Jazz-Musikers Albert Mangelsdorff in Polen im Jahre 1957.

Weitere Informationen online: polen-news.de

Bestellungen der Zeitschrift: Per E-Mail an redaktion.puw@polen-news.de  (12 Euro/Jahr im Abonnement)

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*