Polens Wellnessmarkt kommt in Bewegung

Wellnesshotel in Kolberg. Foto: Polen.pl (JW)

Wellness an der Ostsee ist großer Trend: Hier in Kolobrzeg (Kolberg).

(Berlin, JW) Wohlbefinden entsteht, dem Wellness-Verständnis folgend, wenn man einem ganzheitlichen Gesundheitsansatz vertraut. Zu diesem gehört auch Bewegung und Aktivität. In Bewegung ist der Wellnessmarkt in Polen schon seit einigen Jahren geraten, doch das Tempo steigert sich noch. Zwar wird Polen in Deutschland noch lange nicht als Wellnessland wahrgenommen, doch entstehen in Polen zunehmend kleine und große Einrichtungen, die sich dem Wohlbefinden-Trend verschrieben haben. Es gehört im Land unter der wohlhabenderen Bevölkerung zum guten Ton, regelmäßig zum ‚Wellnessen‘ zu gehen oder sogar einige Tage in ein entsprechendes Hotel zu ziehen. Das Fremdenverkehrsamt Polens setzte daher sicher nicht zufällig dieses Thema ganz oben auf die Agenda der Vermarktung 2013 in Deutschland; auf der Tourismusmesse ITB etwa standen Massagen und Bäder bereit, um ein neues Image für Polen in Sachen Wellness vorzubereiten.

Altgediente Kurhäuser wandeln sich

‚Wellness & Spa‘ nennt sich eine neue Vereinigung, die die Kurangebote Polens im Ausland und in Polen bekannt machen möchte. Dahinter steckt, man mag es kaum glauben, ein Zusammenschluss der wichtigsten polnischen Kurorte. Das sind die Kurorte, die sonst manchmal auf deutschen Messen noch mit handgeschriebenen oder schwarz-weiß-gedruckten, selbst ausgeschnittenen Schildern warben. Die Initiative zu dieser Vereinigung gab, so berichtet das Fremdenverkehrsamt, die Polnische Tourismusorganisation POT. Eingeschlossen im neuen Auftritt sind auch Kundenbindungsprogramme. Man professionalisiert sich, was auch nachvollziehbar ist. Angesichts der zunehmenden Konkurrenz durch private 4- und 5-Sterne-Erholungshotels steigt der Druck, Qualität ohne Anlass zur Kritik anzubieten. Die gelegentlich etwas morbide wirkenden Kurhäuser werden zunehmend zu hochwertigen Erholungs- und Entspannungszentren.

Schwerpunkte im Norden, Süden und Osten

Wellness-Schwerpunkte finden sich an der Ostsee, wo in den beliebten Urlaubsorten schon zahlreiche Wellnesshotels in Polen entstanden sind. Etwa in Sopot (Zoppot), in Kołobrzeg (Kolberg) oder in Świnoujście (Swinemünde). Im Raum Wrocław (Breslau) sind ebenfalls vielfältige Angebote in Bezug auf Wohlbefinden errichtet worden, häufig in alten Schlössern und Gutshöfen. Ein weiterer erholungstechnischer Fokus liegt in Masuren, wo sich die gute Luft und die intakte Natur besonders gut in Verbindung mit Wellness anbieten lassen. Allerdings ist diese Region aus Deutschland schon mit längeren Fahrzeiten verbunden.

Ganz neu entstanden ist zum Beispiel im historischen Renaissance-Schloss am Rande des Eulengebirges südlich Breslaus gelegen ein L’Occitane-Wellnesshotel. Vier Sterne, ein großer Park mit Teich, ein 18-Meter-Innenpool, Sauna, Fitness, Dampfbad und natürlich Behandlungsräume sollen hier absolute Erholung ermöglichen. Eröffnung ist im Juni 2013. Wer nicht so lange warten möchte, findet auch unter den bestehenden Angeboten zahlreiche passende Offerten.

Spannend wird zu beobachten, ob die neuen Angebote in Polen von Gästen aus Deutschland ausprobiert werden. Man kann davon ausgehen, dass ein Erstbesuch viele Menschen zu Wiederholungstätern machen wird. Eine nicht repräsentative eigene Stichprobenbefragung in Kolberger Hotels ergab, dass die meisten Gäste nach dem ersten Besuch immer wieder kommen. Die Hürde ist jedoch der erste Besuch: Viele potenzielle Wellnessbesucher aus Deutschland ziehen Polen als Wellnessziel noch nicht in Betracht. Daher bleibt die Frage: Schaffen sich die neuen Angebote auch Nachfrage aus Deutschland, wird die Werbung des Fremdenverkehrsamts wirken?

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. frank
  2. Jens Hansel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*