Politik hält Euro aus der Diskussion

Bauarbeiten schreiten voran. Hier: Fussgängerzone in Hel auf der Halbinsel Hel.Photo: Polen.pl (BD)

Bauarbeiten schreiten voran. Die Vorbereitungen auf die EM 2012 rücken in den Mittelpunkt.

(Warschau, BD) Was wurde aus den Plänen zu der Euroeinführung in Polen, fragte uns ein Leser aus Deutschland – und lieferte die Antwort direkt mit. Die Krise in Griechenland und Portugal vor Augen habend, werden sich die Bürger Polens kaum für eine schnelle Einführung entscheiden.
Die Grundvoraussetzung- die Einhaltung der Stabilitätskriterien aus Maastricht erfüllt Polen ebenfalls nicht. Weder der momentane Verschuldungsgrad des polnischen Staates noch das weiterhin hohe Budgetdefizit passen in das Konzept aus Maastricht.

 

Auch die Europäische Zentralbank wird sich jetzt wohl eher um andere Probleme kümmern, als dass sie jetzt neue Mitglieder für die stark geschwächte Eurozone suchen würde. Die neuliche, eher unerwartete Verwirrung an der Spitze des Internationalen Währungsfonds IMF (IWF), bringt sicherlich keine beruhigenden Impulse desbezüglich.

Das Thema Euroeinfürung ist in Polen daher stark in den Hintergrund geraten. So scheint es, wenn man die polnische Tagespresse verfolgt.

Die Kursstabilität der polnischen Währung während der letzten Monate ist sicherlich mitschuldig daran. Der Kurs des Euro gegenüber dem Złoty während der letzten zwölf Monate verließ nur selten die Bandbreite zwischen 3,90 und 4,10 Złoty. Und diese Stabilität bestand trotz der Krisen in Afrika und des Erdbebens in Japan.
Die Polen plagen zur Zeit eher die leicht gestiegene Inflation und die hohen Energiepreise. Hiergegen will der geldpolitische Rat RPP mit Marek Belka an der Spitze weiterhin entschieden vorgehen: die Refinanzierungs-Zinssätze wurden in 2011 bereits dreimal -um insgesamt 75 Basispunkte- erhöht. Der Schlüsselzins stieg dabei von 3,50% auf 4,25%.

Die in Oktober 2011 geplannten Parlamentswahlen werden wohl weiterhin das politische Geschehen in Polen, insbesondere die Themenwahl, bis in den Herbst hinein bestimmen. Der Kampf gegen die Fußball-Hooligans und die Verspätungen beim Ausbau der Transportinfrastruktur füllen momentan die Schlagzeilen der polnischen Presse.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*