Polizei kann 8.000 Stellen nicht besetzen

Polizei mit einem Fiat unterwegs auf Streife in Warschau. Photo: Polen.pl (BD)

Polizei mit einem Fiat unterwegs auf Streife in Warschau. Photo: Polen.pl (BD)

(Warschau, BD) 60 Tage vor dem Beginn der Fussball-EM in Polen kann die Polizei 8.000 Stellen nicht besetzen, zitiert heute das Portal Onet.pl eine Meldung der Tageszeitung Dziennik Gazeta Prawna. Die Pressesprecherin des Innenministeriums Małgorzata Woźniak versicherte allerdings umgehend, die Sicherheit der Europameisterschaft habe Priorität und werde durch den bestehenden ‚Personalmangel‘ nicht beeinträchtigt. Bis zum Jahresende sollen 5.000 der offenen Stellen besetzt werden. Das Bedürfnis an Sicherheit ende nicht mit dem Ende der Fussball-EM, meinte Frau Woźniak in der gleichen Meldung.

Gerade noch vor einer Woche überraschte die höchste Kontrollkammer (Polnisch: NIK – Najwyższa Izba Kontroli) mit der Meldung, die Polizei verfüge zurzeit nicht über ein System zur Kontrolle derjenigen Fussballfans,  die europaweit mit einem Stadionverbot belegt sind.

Die unabhängige Kontrollbehörde informiert, die Polizei habe mit dem Aufbau des Systems gerade begonnen. Die Form und Gestalt des Kontrollsystems stehe aber noch nicht fest, alarmierte am 03. April der Sprecher der NIK, Paweł Biedziak (www.gazetaprawna.pl).

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.
Comments
  1. Lothar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*