Polnische Festtagsbäckerei: Makowiec

Makowiec - Mohnstrudel aus Polen. Foto: Polen.pl (JW)

Makowiec - Mohnstrudel aus Polen. Foto: Polen.pl (JW)

(Kolobrzeg, JW) Ein Muss auf jedem festlich gedeckten Tisch in Polen ist der Makowiec, ein Mohnstrudel. Ob Weihnachten, ob Ostern: Es müsste schon einiges dazwischenkommen, damit der Makowiec fehlt. Da wir auch gerade einen solchen zum zweiten Weihnachtstag gebacken haben, möchten wir Ihnen das Rezept nicht vorenthalten.

Freuen würden wir uns, wenn wir Ihnen etwas Appetit aufs Nachbacken machen. Vorweg gesagt: So ein Makowiec ist backtechnisch kein Hexenwerk und dauert gar nicht so lange.

Das folgende Rezept ergibt zwei Strudel.

Benötigt werden:

60g Hefe oder 1 Beutel Trockenhefe)

60 g Zucker

200 g Butter oder Margarine

500 g Mehl

4 Eier

125 ml Sahne

1 Packung Vanillezucker

1 Dose Fertigmohn mit Rosinen und Orangeat, 900 g

250 g Puderzucker

1 kleine Zitrone

100g Orangeat für die Verzierung

Teig zubereiten

Backzutaten für den Makowiec. Foto: Polen.pl (JW)

Backzutaten für den Makowiec. Foto: Polen.pl (JW)

Die Hefe mit einem Esslöffel Zucker verrühren. Wenn Sie Trockenhefe verwenden, geben Sie 5 Teelöffel Milch dazu und lassen das Gemisch zehn Minuten gehen. Nun 125 g Sahne und 4 Eigelb in einer anderen Schüssel verrühren. Die Hefe dazugeben und unterrühren. 500g Mehl sieben und hinzugeben, 50 g Zucker sowie eine Packung Vanillezucker und eine Prise Salz hinzufügen. Dies alles gut verrühren und kneten und anschließend warm für eine Stunde lang abstellen – der Teig muss etwas aufgehen.

Mohnfüllung herstellen

Mohnmasse für den Makowiec. Foto: Polen.pl (JW)

Mohnmasse für den Makowiec. Foto: Polen.pl (JW)

Die fertige Mohnfüllung, die bereits mit Milch, Rosinen und Orangeat versetzt ist, in eine Schüssel geben. Wer die Mohnfüllung selbst herstellen möchte, mahlt den Mohn (400g) und gibt Milch (bis das Gemisch flüssig ist), 5 Eier, Zucker (200 g) sowie Orangeat und Rosinen nach Geschmack hinzu.

Wenn Sie die Mohnfüllung etwas lockerer mögen, empfehlen wir eine etwas leichtere Variante: Das Eiweiß von den vier Eiern mit etwas Zucker versetzen und schlagen. Den Eiweißschaum etwa zur Hälfte unter die Mohnmasse heben.

Makowiec zusammenrollen

Makowiec: Einmal gerollt, einmal als Mohnkuchen mit Streuseln. Foto: Polen.pl (JW)

Makowiec: Einmal gerollt, einmal als Mohnkuchen mit Streuseln. Foto: Polen.pl (JW)

Nun muss der Teig in zwei gleiche Teile geteilt und auf einer glatten und bemehlten Fläche dünn ausgerollt werden. Ungefähr – jeweils – 40 Zentimeter lang und 15 Zentimeter breit. Die Mohnmasse darauf geben und zusammenrollen. Am besten geht das, indem man an einer Seite beginnt und vorsichtig rollt – und dann, wenn kein Mohn mehr seitlich herausquillt, wieder welchen davor hinzugibt.

Backen

Auf einem bemehlten Backblech beide Rollen positionieren und bei 175 Grad rund 45 Minuten backen. Der Teig sollte nur ganz leicht von außen braun werden.

Zuckerguss

Makowiec in guter Gesellschaft. Foto: Polen.pl (JW)

Makowiec in guter Gesellschaft. Foto: Polen.pl (JW)

Natürlich darf der Zuckerguss nicht fehlen: Einfach 125 g Puderzucker in 5 Teelöffeln leicht warmem Wasser auflösen und den Zitronensaft hinzugeben. Die klebrige Masse über die beiden Rollen streichen – aber erst, wenn der Kuchen kalt ist. Das Orangeat kann man dann einfach darüberstreuen. Fertig.

Guten Appetit – Smacznego!

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*