Polnischer Fitness Hype

Neuer Fitnesstrend, Quelle: Stephanie Hofschlaeger, pixelio.de

Neuer Fitnesstrend, Quelle: Stephanie Hofschlaeger, pixelio.de

(Warschau, KK) Wie auch in Deutschland erlebt die Fitnessbranche in Polen seit einigen Jahren einen regen Aufschwung. Landesweit trainieren immer mehr Mitglieder in Sportanlagen. Gazeta.pl berichtet, dass im Jahr 2008 etwa o,5% der Polen eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio abgeschlossen hatten während es 2013 bereits 1,5% waren. Im März 2014 expandierte ebenfalls das deutsche Fitnessunternehmen McFIT mit einer Filiale im Zentrum Warschaus auf den polnischen Markt. Im Hinblick auf die zunehmende sportliche Aktivität steigt auch die Nachfrage nach geeigneten Trainern. Besonders eine Fitnesstrainerin hat in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Karriere in Polen gemacht: Ewa Chodakowska.

Das Phänomen Chodakowska

Der Aufstieg von Chodakowska begann im September 2011 auf Facebook.  Täglich motivierte die Personal Trainerin die polnischen Frauen via Facebook  zum Training und zur gesunden Ernährung. Hierzu stellte sie ihre Trainingsvideos unentgeltlich im Internet zur Verfügung. Von Anfang an war das soziale Netzwerk ihr wichtigstes Kommunikationsinstrument, um den Kontakt mit ihren Kundinnen zu pflegen und neue zu gewinnen. Dank ihrer zahlreichen Fangemeinde und ihrem beachtlichen Erfolg auf Social Media-Plattformen wurden auch die Medien auf sie aufmerksam.

Anfang 2012 bot  das Frauenmagazin „Shape“ Chodakowska an, eine Ausgabe inklusive einer DVD mit ihrem Trainingsprogramm zu publizieren. Ein voller Erfolg, denn das Heft verkaufte sich in doppelter Auflage. Mit steigendem Bekanntheitsgrad kamen auch Fernsehauftritte hinzu, wie beispielsweise eine Trainingsreihe in der Sendung „Pytanie na Śniadanie“ (Deutsch etwa: „Fragen zum Frühstück„, Sender: TVP2), welche in etwa dem deutschen „Morgenmagazin“ gleichkommt. Mittlerweile gibt es ein breites Sortiment an Artikeln von und mit Chodakowska: Bücher, DVDs, CDs, Kalender, Notizbücher. Unlängst eröffnete sie auch ein eigenes Fitnessstudio in Warszawa Mokotów, das den Namen BeActive trägt und sich trotz der recht hohen Mitgliedsbeiträge großer Beliebtheit erfreut.

Die Trainingsmethode

Auch gesunde Ernährung ist essentiell, Quelle: Marvin Siefke, pixelio.de

Auch gesunde Ernährung ist wichtig, Quelle: Marvin Siefke, pixelio.de

In ihren Videos betont Chodakowska, dass man sich seinen wohlgeformten Körper „erarbeiten“ und „erkämpfen“ müsse, weil es eben kein „Wundermittel“ zur Traumfigur gäbe. Die Trainingseinheiten sind eher kurz gehalten (30-45 Minuten), aber sehr intensiv und mit vielen Tempoänderungen und Wiederholungen. Dabei sollte die Körpermitte, sprich die Bauchmuskulatur, durchgehend angespannt bleiben. Wie Newsweek berichtet, hagelt es auch reichlich Kritik: Chodakowskas Methode sei im Prinzip nichts Neues. Zudem werfen ihr die Kritiker vor, sie besäße  nicht die geeignete Ausbildung, weil sie lediglich eine jährliche Pilates-Akademie und ein zweijähriges Sport College in Griechenland besucht habe. Und dennoch hat Chodakowska es geschafft, die Herzen der polnischen Frauen (und auch einiger Männer) im Sturm zu erobern und das Sporttreiben in Polen zu popularisieren.

Generell propagiert Chodakowska eine Veränderung des gesamten Lebensstils, wozu neben der täglichen sportlichen Betätigung ebenfalls eine Ernährungsumstellung mit 5 Mahlzeiten am Tag zählt. Ihr individueller Zugang und der gute emotionale Kontakt zu den Frauen rundet ihre Trainingsmethode motivationstechnisch ab. Auch die Unterstützung der Gemeinschaft auf Facebook spielt eine wichtige psychologische Rolle. Und diese Strategie zeigt Wirkung: Zahlreiche Vorher-Nachher Fotos auf Chodakowskas Webseite (www.ewachodakowska.pl) und auf ihrem Facebook-Profil überzeugen von der Effektivität ihrer Methode. Das zeigt, dass Motivation auf dem Weg zum dauerhaften Gewichtsverlust das A und O ist.

Wer den Versuch wagen möchte findet mittlerweile eine große Auswahl an Videos, z.B. auf Youtube. Eine der ersten Trainingseinheiten für einen guten Einstieg ist das virtuelle „Skalpell“ (Skalpel): http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=DbZs9Dp4E-s Skalpel

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Comments
  1. Peter Dworak

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*