Polska OK! – Polen ist OK!

Bildschirmfoto 2012-06-07 um 16.54.55. Quelle: polskaok.pl

PolskaOK! ist eine Kampagne für Polen. Quelle: Website polskaok.pl

(Warschau, AK) ‚Polska OK!‘, ‚Polen ist OK!‘. Dies ist die Bezeichnung der neu-patriotischen Aktion anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Wochenzeitschrift Wprost. „Modern. Freundschaftlich. Offen.“ titelt die entsprechende Webpage; Polen habe sich in den vergangenen Jahren grundlegend gewandelt, daher sei es notwendig, diese Veränderungen aufzuzeigen und darauf stolz zu sein. Die polnische Wirklichkeit seien nicht nur Staus, aufgegrabene Straßen und eine durchwachsene Bürokratie.

„Unsere Aktion soll positive Beispiele und Polen als ein Land aufzeigen, in dem es sich lohnt, zu leben, zu arbeiten und seine Zukunft mit ihm zu verbinden.“

Um bei den EM-Touristen, aber auch Business-, Kunst- und Kulturinteressierten für ihr Land zu werben, sollen die Leser der Wprost die Polska OK!-Aufkleber nutzen und den Neuankömmlingen so eine Orientierung bieten, was in ihrem Land besonders gut ist.

Außerdem veröffentlicht die Wprost im Rahmen ihrer Aktion eine Reihe von Interviews und Beiträgen mit Ausländern und Polen, die erklären, ob und inwiefern Polen tatsächlich OK ist.

Seien wir stolz auf Polen“

So ist in der Ausgabe vom 28. Mai bis 3. Juni 2012 ein Beitrag von Donald Tusk mit dem Titel „Bądźmy dumni z Polski“ (Seien wir stolz auf Polen) abgedruckt. Darin lobt der polnische Premier die wirtschaftlichen und politischen Errungenschaften seit der Wende.

Im Jahr 1990 betrug das polnische BIP pro Kopf 8000 Dollar, heute übersteigt es 17 000 Dollar. Im Vergleich zu den westlichen Nachbarn hat Polen in den letzten Jahren einen Gang zugelegt; befanden jene sich in der Rezession, hat sich Polens Wirtschaft seit 2008 stark weiterentwickelt.

Dem Land ist es in den letzten 20 Jahren gelungen, eine funktionierende Demokratie mit Gewaltenteilung, Freiheit der Medien und zivilgesellschaftlichen Organisationen zu etablieren. 1999 wurde Polen Mitglied der NATO, 2004 der EU, wodurch es vom gemeinsamen Markt und den europäischen Geldern profitiert. Mit Prof. Zbigniew Brzeziński stimmt Tusk überein, dass Polen aktuell seine beste Zeit in der Geschichte erlebt.

Gleichwohl meldet Tusk kontinuierlichen Handlungsbedarf an: Die Arbeitslosenzahlen, das Gesundheitssystem, die Infrastruktur lassen nach wie vor zu wünschen übrig, es fehlt an Kinderkrippen und -gärten.

Polen befindet sich in einem dynamischen Prozess, was auch die westlichen Medien beschreiben. Im deutschen „Spiegel“ titelt ein Artikel mit „Europas Meister“. Zumindest Europameister der Gastfreundschaft zu werden würde Tusk sich für sein Land wünschen, denn Polen ist wirklich OK.

Mehr Informationen zu der Aktion Polska OK! auf: www.polskaok.pl

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*