Privatkonsum in Polen steigt langsamer

Schlangestehen passiert in Polen nur noch selten. Hier: Flughafen Gdańsk, Photo: polen-pl.eu (BD)

Schlangestehen passiert in Polen nur noch selten. Wenn, dann noch am Flughafen (hier: Gdańsk)

(Warschau, BD) Polnische Konsumenten waren im Juni wieder fleißig: Zumindest, was das Einkaufen anbetrifft. So kann man die Information lesen, die das polnische Hauptamt für Statistik ‚GUS veröffentlichte. Der Privatkonsum stieg um beachtliche 10,9 Prozent im Juni 2011 gegenüber dem Juni des Vorjahres. Jedoch: Diese Zahl war etwas niedriger als die kräftigen 13,8 Prozent Plus im Mai.

Dies sei das erste Anzeichen der ökonomischen Verlangsamung der Wirtschaft in Polen und vermindere das Risiko steigender Inflation, meinen Marktbeobachter. Dies wird sicherlich den Geldpolitischen Rat (RPP) freuen, der erst im September über eine eventuelle Anhebung der Zinssätze entscheiden wird.

Leicht erfreuliche Daten veröffentlichte das ‚GUS‘ bezogen auf die Lage auf dem polnischen Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote im Juni fiel dank der robusten Lage der Wirtschaft auf 11,8 Prozent. Im Mai wurden noch 12,2 Prozent notiert.

Fragwürdige Neuregelung für beschäftigte Rentner

Fraglich ist, welchen Einfluss auf diese Statistik die neue gesetzliche Regelung haben wird, die die Einstellung von Personen im Rentenalter neu formt. Beschäftigten Rentnern wird die Rente nicht ausgezahlt. Genauer gesagt: Die Auszahlung wird zum 1. Oktober gestoppt, sollten sie weiter beim gleichen Arbeitgeber in einem Arbeitsverhältnis bleiben. Ein Wechsel des Arbeitgebers beziehungsweise die Kündigung und Neueinstellung sollen das Problem wieder lösen (Quelle: gazeta.pl).

Fraglich bleibt, welchen Sinn diese Regelung haben soll. Unser Eindruck: Die Maßnahme wird die Zahlen besonders der im Rentenalter befindlichen Angestellten im Staatsdienst vorübergehend verringern, und damit vielleicht jungen Menschen mehr Chancen bieten. Unsere Meinung: solche legislativen Tricks bringen mehr Schaden als Nutzen für die Stabilität des Rechtswesens und sollen in der Zukunft vermieden werden. Viele Rentner, die in Polen unter dem Wort ‚emeryci‘ firmieren, werden das Ganze auch nicht gut finden.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

No Responses

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*