‚Region und Nation‘ kommt nach Marburg

Ausstellungstafel aus der Ausstellung. Quelle: www.deutsche-polen.de

Ausstellungstafel aus der Ausstellung. Quelle: www.deutsche-polen.de

(Berlin, JW) Die Jubiläumsausstellung ‚Region und Nation‘ der Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen e.V. wird am 3. Februar im Herder-Institut Marburg eröffnet. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Beziehungsgeschichte der polnischen und der deutschen Nation und wurde von der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung unterstützt.

Die erste Tafelserie der Ausstellung beschäftigt sich mit dem Zeitraum von 1869 bis 1918, in welchen die Gründung des Staatsarchivs und der Historischen Gesellschaft für die Provinz Posen fällt. Diese Gesellschaft wird als Vorläufergesellschaft der heutigen Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen betrachtet. Letztere blickt auf ein 60jähriges Bestehen zurück. Die zweite Tafelserie geht auf die Rolle der Gesellschaft im polnischen Staat und während der nationalsozialistischen Okkupation Polens ein. In der dritten Serie steht die Existenz des Vereins in der Bundesrepublik Deutschland seit 1950 im Fokus, während die vierte Tafelserie sich auf die Entwicklung seit 1990 bezieht.

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert. Weitere Ausstellungsorte sind bislang nicht bekanntgegeben worden, es ist aber möglich, die Ausstellung beim Verein anzufragen.

Neue Internetpräsentation

In diesen Tagen hat der Verein, der sich in der Tradition einer 125 Jahre alten Vereinigung sieht, auch seine modernisierte Internetseite vorgestellt. Diese nimmt einerseits moderne Elemente wie die Verlinkung mit sozialen Netzwerken auf, bietet aber auch die komfortable Möglichkeit, sich die Ausstellungstafeln als pdf-Dateien herunterzuladen.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*