Gedicht: Silvesterkarpfen

Karpfenform für den Silvesterkarpfen. Foto: Polen.pl (AS)

Form für den Silvesterkarpfen. Foto: Polen.pl (AS).

 

 

 

 

 

 

(Berlin, PR) Ein blauer Teich wie eine runde Metallplatte und an seinem schlammigen Ufer
Wirft der traurige Angler seinen bogenweiten und straffgezurrten Hakentod
Zu seinen Füßen sitzen Bub und Mädchen und malen Kreise mit knorrigen
Zweigchen um den Angler, zirkeln ab den Platz von wo er seine lange Schnur
Schnell lässt in das blubbernde Wasser, der Teich wie ein Mutterbauch,
der Angler hängt daran, losschneiden möchte man ihn, trennen von der Tiefe
ein Karpfen zupft mit fischigem Maul nach Luft und beißt in die lange Schnur,
Zu seinen Füßen sitzen Bub und Mädchen und malen Kreise mit zarten
Fingerchen um den Angler, wischen ab den Sand von wo er den kleinen Tod
Hüpfen lässt über das klatschende Wasser, der Teich wie ein Tod,
ein Karpfen zupft im stummen Krampf nach Leben und zerrt am spitzen Haken
Zu seinen Füßen sitzen Bub und Mädchen und malen Kreise mit blutigen
Däumchen um den Angler, waschen ab den Schleim der kurzen Angst
Ein Karpfen für das Silvesterfest.

Der Lyriker Peter Reik ist im diplomatischen Dienst tätig und engagiert sich beruflich sowie privat für die deutsch-polnischen Beziehungen.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*