Sprengstoff-Museum an der Weichsel

Foto der Oper in Bydgoszcz. Quelle: Opera Noca

Neben der Oper bietet Bydgoszcz mit dem 'Exploseum' eine weitere Sehenswürdigkeit

(Berlin, JW) Am 2. Juli 2011 eröffnet ein neues Museum in Bydgoszcz (Bromberg). Thema: Explosive Munition und Sprengstoff. Unter dem Namen ‚Exploseum‘ wird in dem Haus die Geschichte der ‚Dynamit Nobel Aktien-Gesellschaft‘ vorgestellt. Diese, auch unter dem Kürzel ‚DAG‘ bekannt, nutzte den Standort mit 30 Gebäuden für die Sprengstoffproduktion. Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und KZ-Insassen mussten hier ebenfalls arbeiten. Über die Neueröffnung informierte das Polnische Fremdenverkehrsamt in einem Newsletter.

Wie Sprengstoffe produziert wurden steht im Zentrum der Ausstellung. Aber auch die Geschichte der Fabrik selbst wird beleuchtet. In den Jahre 1942 bis 1945 fanden unter anderem Sabotageakte statt, die teilweise dokumentiert sind. Der Gründer der DAG-Fabrik, der gleichzeitig der Erfinder des Dynamits ist, erfährt in der Ausstellung selbstverständlich auch Beachtung. Die nach Angaben den Fremdenverkehrsamtes multimedial aufbereitete Darbietung im Museum wird zunächst nicht für Einzelbesucher, sondern nur für Gruppen geöffnet sein. Daher sollten alle Interessierten sich zunächst mit dem Museum in Verbindung setzen: Informationen gibt es unter www.exploseum.pl

 

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*