Steinbach greift Bartoszewski an

Nachdem Erika Steinbach (BdV) die Geschichte des Zweiten Weltkriegs neu erfunden und Polen für den Ausbruch des zweiten Weltkrieges verantwortlich gemacht hat (siehe auch stern.de),  greift sie Prof. Wladyslaw Bartoszewski, den Beauftragten der polnischen Regierung für den internationalen Dialog, im deutschen

Das Königsschloss in Warschau wurde völlig zerstört in 1939, Photo von Boris Müller

Das Königsschloss in Warschau wurde völlig zerstört in 1939, Photo von Boris Müller

Fernsehen ARD an. Dies schreibt unter anderem die anerkannte polnische Tageszeitung gazeta.pl.

„Bartoszewski habe einen schlechten Charakter“, sagte sie über den vielfach für sein Lebenswerk anerkannten Bartoszewski. Guido Westerwelle nahm Bartoszewski umgehend in Schutz und beschrieb ihn als ehrenwerte Persönlichkeit.

Wladyslaw Bartoszewski erwiderte öffentlich:  „Ich kenne Frau Steinbach nicht persönlich. (…)  Das Problem „Erika Steinbach“ müssen die Deutschen selbst lösen.“

Es bleibt zu hoffen, dass die bei Erika Steinbach vermuteten Ziele, auf diese Weise die CDU entweder auf einen antipolnischen Kurs zu bringen oder eine neue rechtsorientierte Partei auf den Weg zu bringen durch die erneut aufgeflammte Debatte keinen Vortrieb erhalten. Es sieht aber ganz gut dafür aus: Die Polen lassen sich diesmal von Erika Steinbach nicht aufregen. Einige Kommentatoren führen das auf den neuen, liberaleren Stil der neuen Regierung zurück. Auch in der CDU haben sich alle namhaften Akteure gegen diese Auslassungen ausgesprochen, nur wenige Hinterbänkler stützen diesen Angriff Steinbachs.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*