Stettiner ‚Postamt‘ schickt Post 100 Jahre in die Zukunft

Postkarte in die Zukunft. Quelle: nachStetttin.com

Schöne Aktion in Stettin zum 12.12.2012

(Berlin, JW) Am 12. Dezember 2012 findet auf Initiative der Internetseiten-Macher von nachStettin.com im Museum für Stadtgeschichte von Szczecin (Stettin) eine interessante Aktion statt: Wer dann eine Postkarte dort abgibt, bekommt diese nicht nur mit dem 12.12.2012 ‚gestempelt‘, sondern diese wird auch erst 100 Jahre später wieder hervorgeholt. Anlässlich dieser seltenen Zahlenhäufung im Datum und mit Blick auf eine andere historische hundertjährige Postkarte des Museums macht die Aktion Lust, sich mit Vergangenheit und Zukunft der Stadt zu beschäftigen. So spielt die Postkarte eines Stettiners namens Hans-Justus mit dem Datumsstempel 12.12.1912 eine Rolle in dem Projekt. Diese Postkarte wird laut einer Pressemitteilung der nachStettin.com-Initiatoren am 12.12.2012 erstmal der Öffentlichkeit vorgestellt und soll damit einen Einblick in die Zukunftserwartungen des Hans-Justus für Stettin ermöglichen.

Der Eintritt ins Museum für Stadtgeschichte ist am 12. Dezember 2012 mit einer Postkarte übrigens kostenlos. Für Kinder ist ein Workshop zum Postkarten-Schreiben vorgesehen. Wer nicht nach Stettin reisen kann oder möchte, sollte am 12.12.2012 seine zukunftsgerichtete Postkarte an die folgende Anschrift senden: Die Enkel oder Urenkel werden die Postkarte dann 2112 lesen können.

Muzeum Historii Szczecina rok 2112

ul. Księcia Mściwoja II 8

70-533 Szczecin

Also: Am 12.12.2012 einfach eine Postkarte mit den Gedanken, Wünschen, Ideen oder anderen Texten für die Nachwelt 2112 in den Postkasten werfen und an die Anschrift senden. Oder direkt nach Stettin fahren und dort am lohnenswerten Programm teilnehmen, vielleicht gefolgt von einem Shopping-Ausflug in die zahlreichen neuen Einkaufszentren.

 

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*