Umstrittener Historiker besucht die Wolfsschanze

(Berlin, JW) Aufregung nicht nur in der Historikerszene verursacht zurzeit ein Besuch des umstrittenen Historikers David Irving an der Wolfsschanze in Masuren. Irving, der als Revisionist und Holocaust-Leugner gilt, besuchte das Hitler-Hauptquartier in der Nähe von Ketrzyn (Rastenburg) am 25. September 2010. Die so genannte Wolfsschanze war eines der Führer-Hauptquartiere, eine Bunkeranlage bei einem kleinen Dorf namens Gierloz (Görlitz, nicht zu verwechseln mit dem größeren Zgorzelec an der deutsch-polnischen Grenze). Die Wolfsschanze war auch Schauplatz des Hitler-Attentats von Stauffenberg.

Das polnische Institut für nationales Gedenken (IPN) hat den Besuch Irvings, der auch von Demonstrationen begleitet wurde, überwacht. Nach polnische Rechtssprechung können Holocaust-Leugner mit Haftstrafen belegt werden.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*