Beim Verkehrsunfall bei Nowe Miasto sterben 18 Personen

Strassenverkehr in Polen steigt von Tag zu Tag. Photo: Polen.pl (BD)

Strassenverkehr in Polen steigt von Tag zu Tag. Photo: Polen.pl (BD)

Bei einem Verkehrsunfall bei Nowe Miasto nad Pilica in Masowien starben heute morgen 18 Personen, gab die Staatsanwaltschaft von Radom bekannt. Alle Opfer waren Insassen eines VW-Transporters, der auf der Woiwodschaftsstrasse Nr. 707 gegen 6 Uhr morgens bei einem Überholvorgang mit einem Volvo-LKW frontal zusammenstieß.

Die Polizei wurde vom LKW-Fahrer an die Unfallstelle gerufen. Sie stellte fest, der LKW-Fahrer sei nüchtern gewesen. Weitere Zeugen fehlen bis dato. Die gazeta.pl zitiert weiter Mariusz Sokolowski , den Sprecher der Polizei, mit der Aussage,  der VW habe gar keine Zulassung zum Personenverkehr gehabt. Die Passagiere seien weder angeschnallt gewesen, noch saßen sie auf Sitzen.  Im Moment des Zusammenstoßes sollen sie sich im Fahrzeug frei bewegt haben können.

Dies sei neben überhöhter Geschwindigkeit und Nebel die Hauptursache für die hohe Anzahl der Todesopfer gewesen.

13.10.2010 Den heutigen Presseberichten zufolge sei der VW Bus mit 6 Sitzplätzen ausgestattet gewesen. Der Bus war durch die Mitnahme der 18 Personen demnach schwer überladen, die zusätzlich reisenden Saisonarbeiter hatten nur provisorische Sitzplätze zur Verfügung.

Am Unfallort direkt habe man keine Bremsspuren des VW gefunden, was darauf hindeutet, dass der Busfahrer den weißen Volvo-Lkw im dichten Nebel nicht gesehen haben mag.

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

  • ...leider gibt es hierzu keine verwandten Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*