Vortrag und Diskussion: ‚Der Mann, der den Zweiten Weltkrieg begann‘

Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. Foto: Polen.pl (MH)

Ein Kapitel in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs

(Kolobrzeg, JW) Zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion lädt die Stiftung Topographie des Terrors am 30. August in Berlin ein.

Unter der Überschrift ‚Von Kiel nach Gleiwitz: Alfred Naujocks und der SD-Auslandsnachrichtendienst 1934–1939‘ wird Dr. Florian Altenhöner im Auditorium der Stiftung in Berlin-Kreuzberg über das Thema seines Buches referieren. Dieses Buch trägt den Interesse weckenden Titel ‚Der Mann, der den Zweiten Weltkrieg begann‘.

Auslöser des Zweiten Weltkriegs?

Im Buch wie im Vortrag geht es um einen Mann namens Alfred Naujocks. Dieser, SS-Sturmbannführer, inszenierte am 31. August 1939 einen Überfall auf einen Rundfunksender in Gleiwitz in Oberschlesien. In einer Reihe von anderen vorgetäuschten Anschlägen von Polen auf deutsche Einrichtungen ragt dieser besonders hervor, da er als Auslöser für den deutschen Überfall auf Polen am folgenden Tag genutzt wurde. So lautet der weitere Titel Altenhöners Buch auch ‚Alfred Naujocks: Fälscher, Mörder, Terrorist‘ und behandelt den Werdegang dieses Mannes, der sich mit erheblicher Dreistigkeit auch als ‚deutscher James Bond‘ sah. Im Buch wie im Vortrag beleuchtet der Autor und Referent auch die für Naujocks‘ Karriere relevante Rolle des Sicherheitsdienstes (SD) der SS.

Dienstag 30. August 2011 19.00 Uhr, Eintritt frei,

Topographie des Terrors Auditorium Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg

Das Buch Altenhöners bei Amazon: ‚Der Mann, der den zweiten Weltkrieg begann

...sind diese Artikel auch interessant für Sie?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*